29 days left - Your favorite song at this time last year

Lieblingssong ist ein Begriff, mit dem ich mich für dieses Projekt mal wieder auseinander gesetzt habe... und eigentlich hatte ich sowas nie wirklich. Außerdem werde ich alle Songs, die in die Auswahl kommen würden, an anderen Stellen einsetzen, deshalb werde ich einen nennen, den ich vor einem Jahr vermutlich gerade total toll fand.

Am 29. Januar 2010, vor fast exakt einem Jahr, ist nämlich das aktuelle Album der Wise Guys erschienen, die Klassenfahrt. Und ein absolut genialer Song darauf ist "Hamlet". Erst recht gut in der Liveversion. Und ja, es geht um DEN Hamlet. Geeignet für den Schulunterricht - aber mit Vorsicht zu genießen. :D



30-Day Song Challenge

Bei der Localwurst entdeckte ich die 30-Day Song Challenge und wollte unbedingt mitmachen - eine super Gelegenheit, sich mal etwas genauer mit seiner Musik auseinander zu setzen. Ich werde sie rückwärts machen und an meinem Geburtstag mit meinem Lieblingssong enden. Die meisten Beiträge werden vorterminiert sein, folgendes erwartet euch ab morgen:

29 Your favorite song at this time last year
28 A song from your childhood
27 A song that makes you feel guilty
26 A song that you wish you could play
25 A song that you can play on an instrument
24 A song that makes you laugh
23 A song that you want to play at your funeral
22 A song that you want to play at your wedding
21 A song that you listen to when you’re sad
20 A song that you listen to when you’re happy
19 A song that you listen to when you’re angry
18 A song from your favorite album
17 A song that you wish you heard on the radio
16 A song that you hear often on the radio
15 A song that you used to love but now hate
14 A song that describes you
13 A song that no one would expect you to love
12 A song that is a guilty pleasure
11 A song from a band you hate
10 A song from your favorite band
09 A song that makes you fall asleep
08 A song that you can dance to
07 A song that you know all the words to
06 A song that reminds you of a certain event
05 A song that reminds of you of somewhere
04 A song that reminds you of someone
03 A song that makes you sad
02 A song that makes you happy
01 Your least favorite song
00 Your favorite song



Mixtape-Wichteln / Kontinente: Mein Mixtape

Nachdem der Kreuzberger inzwischen gebloggt hat und sich sehr zufrieden mit der Zusammenstellung zeigte, was mich sehr freut, werde ich auch mal ein paar Worte schreiben zu dem, was ich mir so gedacht habe. hahahah

Der Grundgedanke hinter der CD war, möglichst viele Musikgenres und alle Kontinente abzudecken. Dafür habe ich mich auf meine ca. 1000 Titel umfassende Alltags-Musiksammlung beschränkt und alle ca. 450 Interpreten gewikipediat und deren Herkunftsorte gesammelt. Erst spät merkte ich, dass in der englischen Wikipedia wohl sowas wie ein Standard existiert für Bandartikel, so lohnte es sich nicht mehr einen Bot zu schreiben und ich verbrachte Stunden mit stumpfem Abtippen. Naja, interessant war es dennoch.

Das Ergebnis war dann vermutlich nur halbwegs brauchbar von der Reihenfolge her, erfüllte aber beide Grundgedanken. Hier also die Trackliste und gegebenenfalls Ideen dahinter.

  1. Tomoyasu Hotei: Battle Without Honor Or Humanity
    Kill Bill-Maintheme. Praktischerweise aus Japan und erst vor kurzem in meiner Sammlung gelandet - Glück gehabt, Asien war echt schwer. Klasse Song zum Eröffnen von $irgendwas.
  2. Safri Duo: Played-a-live
    Der Kreuzberger denkt dabei an Apres-Ski - ich hätte jetzt eher nicht gedacht dass dort sowas läuft... die Band vertritt übrigens Dänemark, der Song dient als zweites Instrumentalstück.
  3. Wir sind Helden: Alles
    Etwa zwei Songs pro europäischem Land, dass ich auf die CD aufnehme, sollten es werden, da darf natürlich etwas Qualitätsmusik aus Deutschland nicht fehlen. Wir sind Helden sind einfach immer noch eine Band mit genialen Texten.
  4. Lykke Li: Get Some
    Lykke Li sollte definitiv als Vertreterin für Schweden auf die CD, da kam mir ihre ("damals") aktuelle Single ganz gelegen, denn die ist etwas weniger ausgefallen als ihre restliche Musik.
  5. A Fine Frenzy: Lifesize
    Wir bewegen uns im Bereich des Pop, jetzt in den USA.
  6. Jasper: Neidlos
    Mir war nicht klar, dass Jasper bereits zwei Alben herausgebracht hat, bis - meine Mutter sich die kaufte. Die hatte auf Youtube den HDL-Song entdeckt und war begeistert. Ein zweiter Song, der zeigen soll, dass auch aus Deutschland Musik kommt, und um zu vermeiden, dass mein Wichtelpartner ihn schon kennt, wählte ich nicht den HDL-Song, sondern einen anderen vom ersten Album.
  7. Ladyhawke: My Delirium
    Elektronischer angehauchter Pop aus Neuseeland. Eine meiner Entdeckungen vom Hurricane.
  8. Kylie Minogue: Fever
    Mein Wichtelpartner redet hier von "am Anfang ihrer Karriere" und davon, dass er sie damals fürchterlich fand - soweit ich weiß, ist dieser Song aber schon um die dreißig Jahre alt, also durchaus ihrem Karriereanfang zuzuordnen. Nunja, kann ja nicht alles ein Treffer sein, ich mag das Lied sehr. Wir befinden uns in Australien und bewegen uns Richtung Dance/Electro.
  9. Dr. Alban: Sing Hallelujah
    Leider ein noch viel schlimmerer Fehlgriff war Dr. Alban, der Afrika vertritt - was ein bisschen gecheatet ist, weil er dort gar nicht mehr lebt. Zugegeben, besonders ungewöhnlich ist der Song nicht.
  10. The Whip: Sister Siam
    Wir sind nun endgültig bei House/Electro angekommen und damit taucht dann erstmals eine Band aus England auf, derer ich viele in meiner Sammlung habe.
  11. Basshunter: Boten Anna (instrumental)
    Zweiter Kandidat aus Schweden und als Übergang gedacht - Instrumentalversion eines bekannten Discosongs.
  12. Blood Red Shoes: I Wish I Was Someone Better
    Und zurück nach England, Richtung Rock - klar, dass Blood Red Shoes, eine meiner Lieblingsbands, nicht fehlen dürfen.
  13. Yeah Yeah Yeahs: Date With The Night
    Der Kreuzberger scheint sich auszukennen, YYYs kannte er schon, den Song aber nicht. Cool, ein Treffer. Diese großartige Band kommt aus den USA.
  14. Sum 41: Motivation
    Vom Rock zum Punkrock und nach Kanada.
  15. AC/DC: TNT
    Vom Punkrock zum Rock&Roll und nach Australien.
  16. Irie Révoltés: Travailler
    Zitat Kreuzberger: Was ist das denn? Eine deutsche Band, die auf französisch singt und deren Musik eine irre Mischung aus Ska, Hip-Hop, Reggae und Punk ist? Antwort: Ja, genau das! Und genau wegen dem wüsten Durcheinander sind sie auf der CD.
  17. SKA-P: Legalización (Cannabis)
    Auf in den Süden nach Spanien und zum Ska. Wir nähern uns dem Ende der CD und der Autor wirft nun alles wüst durcheinander.
  18. Gazebo: I Like Chopin
    Laut meinem Wichtelpartner ein Oldie, das wusste ich ehrlich gesagt gar nicht. Ist bloß da drauf, weil der Mensch aus dem Libanon kommt.
  19. Arash - Arash
    Arash lebt nicht mehr im Iran, kommt aber immerhin von dort. Etwas Abwechslung zum Schluss. Ich habe übrigens keine Ahnung, was der Interpret da singt...

Das Zusammenstellen des Tapes hat mal wieder viel Spaß gemacht, außerdem ergibt sich aus den verschiedenen möglichen Steigerungen meiner Grundgedanken eine Möglichkeit neue Musik kennen zu lernen: Eine eigene CD zu jedem Kontinent, gleichmäßige Verteilung auf alle Kontinente, nur Songs, an denen mindestens zwei Länder beteiligt sind (oder zwei Kontinente)... übrigens hatte ich einen dafür passenden Song im Auge - Livingston, eine Band, die letztes Jahr bei Bochum Total war, besteht nämlich aus Leuten verschiedenster Nationen. Leider erwies sich der einzige mir bekannte Song, bei dem man das auch hört, in seiner Albumversion als stinklangweilig, und eine von Youtube geladene Liveversion wollte ich nicht auf dem Mixtape haben.

Nach dem Spaß, den ich selbst mit dem Mixtape hatte, freut es mich sehr, dass es beim Empfänger offenbar auch gut angekommen ist. So soll es sein. hahahah Und wenn ich mich aufraffen kann, gibt es die Tage auch endlich den Bericht zu dem "Tape", was ich erhalten habe - ich habe es immer noch nicht komplett gehört, es beschäftigt sich nämlich ausschließlich mit Metal... 8O



Zweijahresplan, Update 1

Anfang Dezember schrieb ich über die ganzen Dinge, die ich in absehbarer Zeit machen möchte. Nun ist das neue Jahr in vollem Gange und einiges hat sich ergeben.

  • 2011: Weltjugendtag in Madrid
    Die Anmeldefrist für die Gruppenreise, die in Frage gekommen wäre, war extrem kurz und so fällt der Jugendtag aus finanziellen Gründen aus.
  • 2011: Evangelischer Kirchentag in Dresden
    Noch nicht gebucht, aber fest eingeplant. hahahah
  • 2011: European TEN SING Festival
    Ebenfalls fest eingeplant, wird finanziell aber gut reinhauen.
  • 8.-10.4.2011: Nach Amsterdam fahren und auf ein Lykke Li-Konzert gehen
    Gebucht. hahahah
  • 2011: Nach Kanada fliegen und Judith besuchen
    Wenn mich kein Geldsegen überrascht, fällt das leider aus. Zu der Zeit, wo es zeitlich ginge, sind die Flüge am teuersten und die Masse an anderen Dingen, die ich dann ausfallen lassen müsste, um das zu finanzieren, ist es mir dann doch nicht wert.
  • In die Schweiz fahren/fliegen, Zürich angucken und TEN SING Uster besuchen
  • Nach Schweden fliegen
  • Mit TEN SING auftreten
    Im Juni. hahahah
  • Fototour durch das Ruhrgebiet bzw. Gelsenkirchen und Herne (mehr dazu evtl. später)
    in Planung
  • 2011: Ein Open Air veranstalten, Bands buchen und ganz viel Technik auffahren :D
  • Auf noch ein großes Festival fahren (Highfield? Deichbrand? Melt?)
    Nicht 2011 - zu teuer und irgendwie auch für mich nichts attraktives dabei.
  • Zum Rothaarigentag fahren? :D
  • Blind Booking
  • Dassel-Seminar 2011 (TEN SING)
    Auch das ein teurer Spaß, der sich aber sicher lohnen wird, falls es klappt.
  • Wieder einen Job annehmen
    Ich schreibe seit langem mal wieder Bewerbungen und Lebensläufe, mal schauen...


Intros & Takte

Bestimmt kennt ihr das, wenn ihr Songs an einem ganz kurzen Ausschnitt erkennt. Bei mir ist das vor allem am Anfang so, an anderen Stellen nicht so häufig. Aber auch da gibt es natürlich markante Stellen, und diesmal denke ich an so Dinge wie Michael Jacksons Lachen bei Thriller. Am Anfang funktioniert es aber meistens auch ganz gut, wenn "nur" Instrumente oder Gesang anfangen.

Gerade bei Radioversionen von Songs ist der Anfang ja oft anders. Ich finde das schade - manche Dinge sind so prägend, dass sie eigentlich zum Song dazu gehören. Das Husten am Anfang von Wonderwall zum Beispiel. Oder, nicht so legendär, aber auch wichtig, die Rückkopplung und das Fluchen am Anfang von "Coming Home" von Sasha. "Narcotic" von Liquido hat auf der Single ein viel längeres Intro, noch vor dem berühmten Keyboardsound1. Bei "Denkmal" von Wir sind Helden wurde die Computerstimme weg geschnitten, die eine SMS vorliest. Die Helden verwenden den Sound auf ihrer aktuellen Tour sogar live. Und wenn ich es richtig im Kopf habe, hat man "crushcrushcrush" von Paramore seines Schlagzeugintros beraubt.

Das Nervigste daran ist aber, dass Songs im Radio oft schon gestartet werden, bevor der Moderator zu Ende gelabert hat. Dann ist der Anfang nicht nur anders, sondern plätschert sogar nur im Hintergrund vor sich hin, während man selbst schon am ersten Ton erkannt hat dass man gleich gerne durch die Wohnung tanzen möchte (wenn der Sender zum eigenen Musikgeschmack passt). Da werfe ich dann doch lieber meine gesamte Musikbibliothek in die Playlist, schalte auf Zufall und freue mich bei jedem neuen ersten Takt. Oder ich mische die Musik auf meinem MP3-Player und trommele auf Bahnsitzen herum. Blood Red Shoes sind da sehr typisch für. Oder hierzu oder mit Doublebase, die gar keine ist. Nur an Misery Business, das übrigens auch ein sehr geiles Intro hat, aus dem man coole Dinge machen kann, scheitere ich immer, weil ich den merkwürdigen Schlagzeugpart nicht checke.

Nunja. Musik ist Party. Habt auch ein bisschen gute Laune und schaut euch ein paar der Links an. Lohnt sich, es sei denn ihr seid Hopper. Aber dann werdet ihr an diesem Blog eh verzweifeln. hahahah

---

1 Übrigens, SO soll ein Publikum bei Konzerten abgehen: Narcotic live - nicht das krasseste, was ich je gesehen habe, aber ich wäre gerne dabei gewesen.



Geschichten um Weihnachten

Weihnachten ist schon etwas her, aber das macht nichts. Es ist immer noch Winter und die kleinen Geschichten hier ziehen sich sowieso über einen anderen Zeitraum, in dem ein oder anderen Sinne...

Heiligabend war ich bei meiner Familie eingeladen. Das bedeutet in diesem Fall nicht nervtötendes Familienfest, sondern möglichst entspanntes Beisammensein im ganz kleinen Kreis (fünf Personen). Das mit dem Entspanntsein hat sogar einigermaßen geklappt, aber das interessanteste an dem Tag war die Tatsache, dass ich 2,5km laufen musste, um zur Feier zu kommen. In Gelsenkirchen gibt es zwei Straßenbahnlinien, die vom Hauptbahnhof ausgehend durch die Stadt fahren, nämlich auf den beiden Hauptverkehrsstraßen. Eine fährt nahezu nur auf abgetrennten Bereichen, die andere erst im Tunnel und dann fast nur noch mit den Autos auf der normalen Straße. Letztere hätte mich auch quasi zu meiner Mutter vor die Haustür gebracht, wenn sie gefahren wäre.

Ich mag ja all diese Kleinigkeiten, über die außer mir nur wenige Menschen stolpern und die von vielen einfach übersehen werden. Dazu gehört auch viel Nachdenken, was gewesen wäre, wenn etwas anderes nicht gewesen wäre. Hätte ich den sympathischen Bogestra-Menschen am Bahnhof nicht vorher schon beobachtet, hätte ich vermutlich nicht mitbekommen, wie er sagte, dass meine Straßenbahn nicht fährt und man mit der anderen so weit fahren soll wie man kann. Und würde ich es nicht ab und an in Kauf nehmen, insgesamt länger, dafür aber mehr in Bussen und weniger stehend an Bahnhöfen, unterwegs zu sein, hätte ich die Strecke, die ich so gelaufen bin, gar nicht gekannt - die bin ich nämlich schonmal gelaufen, als ich mit dem Bus gefahren bin, wenn auch einen kürzeren Abschnitt.

---

Meine Wunschliste für Weihnachten und Geburtstag ist schon seit einigen Jahren bei Amazon und der Teil, von dem es realistisch ist, dass mir jemand etwas davon schenkt, besteht hauptsächlich aus CDs. Eine davon war dieses Jahr "Koma Baby lebt" von Nachlader. Mit dem habe ich mich 2009 das erste Mal beschäftigt, als ich nach Krefeld zur Popmeisterschaft fuhr, Kirsten zu treffen und Klee zu sehen. Kirsten hatte ich zuvor bei Twitter kennen gelernt, die Popmeisterschaft war ihre Idee. Nachlader hat damals Fanpakete für fünf Euro verkauft, "Koma Baby lebt" ist nun sein zweites Album.

Eine weitere CD ist "Keep your eyes ahead" von The Helio Sequence. Das erste Lied, was ich von denen kannte, war "Converter" und es wurde in Runde beim Projekt Hörsturz vorgeschlagen. Converter ist leider nicht auf dem Album, dafür aber zehn andere wunderbare Songs, unter anderem Hallelujah, was ich besonders liebe. Für diese Ergänzung meiner CD-Sammlung hat sich die Teilnahme am Projekt schon gelohnt. Und so langsam wird es wirklich Zeit für ein zweites CD-Regal. hahahah



Wise Guys in Essen

Ach ja, im Dezember war ja noch das Wise Guys-Konzert, fast unter gegangen. Mein zwölftes. hahahah Leider kamen wir (J., meine Mutter und ich) diesmal zu spät, da meine Mum mit der Straßenbahn im Schnee steckte und sie die Karten hatte. Nunja, nicht so tragisch, wenngleich es schade war, dass wir den Opener verpasst haben, denn statt dem nicht so tollen neuen haben sie wohl den alten "Guten Abend und hallo" gespielt, wir hörten es vom Foyer aus.

Die Konzerte in der Grugahalle in Essen sind immer vollbestuhlt, was aber, worauf immer direkt hingewiesen wird, nicht bedeutet dass man sitzen muss. Obwohl bei der üblichen Publikumsbefragung heraus kam, dass sehr viele neue dabei waren (sprich Leute die noch nie ein Wise Guys-Konzert gesehen haben), war die Stimmung durchgehend ziemlich gut. Es gab vier neue Lieder und eine gemischte Auswahl vom neuen Album und von Klassikern. Der zweite Song, während dem wir reingeplatzt sind, war zum Beispiel "Mädchen lach doch mal", was schon etliche Jahre alt ist. Unter den neuen, ich spoilere jetzt, ist unter anderem eins über Facebook und eins über Hürth, wo der neue Probenraum der Wise Guys ist.

Ein interessantes Highlight war der Gastauftritt einer jungen Sängerin mit ihrer Band, Jördis Tielsch. Die Wise Guys hatten mal in ihre Musik reingehört und waren dann wohl dermaßen begeistert, dass sie sie jetzt massiv fördern, z.B. eben durch Gastauftritte in ihrer Show, aber auch durch Songwriting und durch das Organisieren von größeren Konzerten in Konzerthallen. Möge sich jeder seine eigene Meinung dazu bilden, ich bin mir mit meiner da nicht sicher...

Außer einer ganzen Menge Songs gab's natürlich wieder jede Menge Rumgeblödel... so konnte Nils seine Sirene zum Besten geben, mit der er beim Casting zum neuen Wise Guy1 gekommen war. Außerdem haben sich Eddi und Sari ein relativ schweres Wortgefecht mit Beleidigungen gegen Sari geliefert, was vermutlich witzig gemeint war, ich aber erstens ziemlich niveaulos fand und zweitens irgendwie zu ernst rüber kam. Bei der Show im Januar hatten sie sowas auch schon gebracht, wo ich fast den Eindruck hatte, das sei ungeplant und die würden sich gerade ernsthaft streiten, diesmal war es noch schlimmer. Diesmal ging es darum, dass Sari irgendwie weniger coole Moves drauf hat als die anderen und auch ansonsten zu nix zu gebrauchen ist. Naja, wenn's den anderen Zuschauern gefällt...

Man merkt ja schon, dass die Wise Guys lange im Geschäft sind. Die Lichttechnik ist mir diesmal (natürlich) besonders aufgefallen, die ist schon echt professionell. Bei der Songauswahl können sie auf ein großes Repertoire zurück greifen, was die Qualität der Show merklich steigert. Daran angelehnt gibt es 2011 eine Wunschtour, bei der von Fans gewählte Songs gespielt werden, Details dazu auf der Wise Guys-Website. Eines hat sich aber nicht geändert in den letzten Jahren und ich verstehe es immer noch nicht: Der Vorverkauf für die Konzerte am Jahresende startet wieder im Januar. Und das Konzert in Bochum (es gibt ab 2011 ein paar neue Orte, wo Konzerte gespielt werden, darunter Bochum, Aurich und Wetzlar) ist jetzt schon (nahezu) ausverkauft.

Dieses Jahr werde ich meine Serie brechen. Das Konzert beim Kirchentag wird reichen... wenn ich jetzt schon entscheiden muss, ob ich am Jahresende zu den Wise Guys möchte, ist die Antwort nein. Die Karten werden nicht billiger, die Bands, die ich sehen möchte, aber mehr. Und irgendwie bin ich ganz schön verwöhnt von den vielen unbestuhlten Rockkonzerten, da sehe ich mir auch die Wise Guys lieber Open Air mit 60.000+ Menschen an.

---

1 Neuer Wise Guy: Clemens, eines der Gründungsmitglieder der Wise Guys, hat die Band aus privaten Gründen verlassen. Daher gab es vor inzwischen mehreren Jahren ein Casting, wer der Nachfolger wird. Das ist nun Nils.



Projekt Hörsturz - Runde 36: WTF?

Na klasse, einer der Songs stand als Download zur Verfügung und hat Opera zum Absturz gebracht. Das führt 1. dazu, dass ich mich nun endgültig wieder von Opera trenne, und 2. dazu, dass ich mich diese Runde sehr kurz fassen werde.

{rating5} The Ting Tings - Impacilla Carpisung (von Konzertheld)
Mein eigener Vorschlag. Die Live-Version hat weniger WTF als die normale, aber ich fand das Intro so cool. Die Geschichte dazu: Der Song wurde ursprünglich nur als Merkhilfe geschrieben und hat daher gar keinen Text, bei kleinen Housepartys kam der aber gut an, so schaffte er es auf das Album. Ist in China verboten - aus Angst vor einer getarnten Geheimbotschaft.

{rating25} Animaniacs - The Nations of the World (von maloney8032)
Alle Nationen der Welt runtergerattert. Nette Idee, null Wiederhörfaktor.

{rating2} The Avalanches - Frontier Psychiatrist (von Mars)
Krasses Video, aber langweiliger Song.

{rating25} Messer für Frau Müller - The Best Girl In The USSR (von LemonHead)
WTF-Moment. Wirres Gerede und Lachen. Hmm.

{rating0} iwrestledabearonce - Tastes Like Kevin Bacon (von Heiko)
Growl. Verloren.

{rating1} Squirrel Nut Zippers - The Kraken (von beam)
Öhm... öde?

{rating05} The Lovely Eggs - Have You Ever Heard A Digital Accordion? (von Dr. Borstel)
Nervt. Beknackter Text und hoher WTF-Faktor, aber ansonsten abwechselnd öde und nervtötend.

{rating0} Die Antwoord - Beat Boy (von Khitos)
Fail.

{rating3} Igorrr - Tendon (von beetFreeQ)
Na, Beety musste vermutlich nur irgendwas vorschlagen, seine Musik ist ja eh immer recht merkwürdig... das Bild verstört mich. Die Melodie kommt mir bekannt, aber verfremdet vor. Also ohne das Beatzeugs. Krankerweise gehört das aber diese Runde zu dem, was ich noch besser ertrage. Okay, so ab 1:40 wird es nochmal merkwürdiger, aber nur kurz. Hm, alles sehr laut und abgedreht... aber ich würd's immerhin Musik nennen. Wenngleich das Ende dann völlig die Richtung wechselt und sehr komisch ist.

{rating1} Man Man - Against the Peruvian Monster (von Kristin)
Vielleicht war der Song von vorhin so "erfolgreich", weil da kaum Gesang drin war. Der selbige bei diesem Song nervt mich nämlich schon wieder.

Die Bonussongs fallen heute mal aus. Sorry Leute, Motivation tot. Rundendurchschnitt 1,75, arg gepusht von meinem eigenen Vorschlag und ansonsten ist Beetys Vorschlag Rundensieger. Kranke Runde. Nie zuvor habe ich so viele Songs nicht bis zum Ende ertragen. WTF?