Faszination Natur II

Als hier gestern mal wieder die Welt untergegangen ist und Gelsenkirchen ein schweres Gewitter erleben durfte, habe ich einige interessante Fotos schießen können. Ich hätte nicht gedacht, dass es so dermaßen schwer ist Gewitter zu fotografieren - wenngleich mir nicht klar war, wie man Blitze einfangen soll. Geklappt hat es dann mit automatischer Serienaufnahme und jeweils mehreren Sekunden Belichtungszeit.

Außerdem hatte ich letzte Woche Mittwoch einen wundervollen Sonnenaufgang vor meinem Fenster. Auch diese Fotos möchte ich niemandem vorenthalten. Zusammen mit ein paar anderen netten Fotos die ich mal gemacht habe ist daraus ein neues Picasa-Album entstanden.

Sollte sich jemand an Geschichten wie HDR-Fotos oder anderer nachträglicher Bearbeitung versuchen wollen: Von dem Gewitter habe ich ca 400 Fotos in JPEG (12MP), von dem Sonnenaufgang ca 50 Fotos in Canon RAW. Wer mag, wird natürlich hier veröffentlicht ;)

[picasaView album="Naturspektakel"]



Zwei Wölfe

Kurze, aber geniale Indianerweisheit. Hier kommt sie her, gefunden hab ich sie bei Wissen ist Nacht.

Ein alter Indianer erzählt seinem Enkel:
“In meiner Brust wohnen zwei Wölfe: Einer ist der Wolf der Dunkelheit, der Angst, des Mißtrauens, der Verzweiflung und des Neides.
Der andere ist der Wolf des Lichtes, der Liebe, der Lust und der Lebensfreude. ”
Fragt der Enkel: ”Und welcher der beiden ist der stärkere?”
Der alte Indianer antwortet: “Der den ich füttere!”



Reparaturarbeiten am Blog [fortschrittsmelder]

Update 8: 20.9.2009: Irgendwas ist immer kaputt. Habari spinnt, das Habari-Theme erst recht und hier in Wordpress sind momentan Bilder und Alben kaputt. Sorry, hoffe ich kriege das bald in den Griff.

Update 7: 31.8.2009: Sobald ich die letzten beiden Plugins für Habari habe und die Kommentarmoderation funktioniert, stelle ich um.

Update 6: 29.8.2009: Habe bei Habari immer noch Probleme mit dem Theme. Dafür funktioniert bei Wordpress jetzt das Javascript-Blättern bei Fotoalben wieder. Das wird bei den bald erscheinenden Artikeln über Rom hilfreich sein.

Update 5: 25.8.2009: Wordpress-Blog mal etwas aufgeräumt und aktualisiert. Plugins auf den neuesten Stand gebracht, SemmelStatz eingefügt, was immer hochgepriesen wurde und jetzt wieder verfügbar ist... beschlossen, ein Statistik-Plugin für Habari zu schreiben (scheint noch keins zu geben). Kann ja so schwer eig nicht sein...

Update 4: 24.8.2009: Habari ist fantastisch, total toll. Ich muss nur noch ein paar Macken ausbügeln. Bin aber auf gutem Weg. Diesen Blog wird es also vermutlich nie mehr mit dem bisherigen Design geben - nach dem aktuellen, etwas... ähm... minimalistischen kommt ein total schickes Habari-Theme. Da ich dort die Farben nicht anzupassen gedenke, wird sich vermutlich auch niemand mehr Stylish-Scripts schreiben müssen ;D (kleiner Insider... sorry.)

Update 3: 16.8.2009: Teste jetzt mal Habari. Das wurde von ehemaligen Wordpress-Entwicklern aufgebaut, ist moderner und schneller und deutlich schlanker, da sehr minimalistisch. Vielleicht gibt'sEs gibt dann bald n Relaunch des Blogs nicht nur mit neuem Design, sondern sogar neuer Engine.

Update 2: 12.8.2009, 5:21: Ich habe das Design vorerst komplett abgeschaltet, da es nunmehr schwere Fehler produzierte. Unter anderem funktioniert die neue Funktion zu alternativen Titeln nicht und überschreibt meine Posttitel mit alten Werten. So geht's ja nun nicht. Auch am aktuellen Wordpress 2.8 gefallen mir einige Änderungen nicht. Ich denke, es ist an der Zeit, sich SerendipityHabari anzusehen.

Update 1: 10.8.2009, 4:25: Es geht voran...

Nachdem hier tagelang alles total kaputt war, bastel ich jetzt daran, die Sidebars, das Design und auch die Übersetzung des Themes zu reparieren. In der Zeit kann es chaotisch und unsinnig aussehen und zu Ausfällen kommen. den Blog auf Habari umzustellen.



Auf Umwegen des Lebens zu Windows 7

Ich hab lange nichts aus meinem Privatleben gebloggt, aber das hier ist definitiv einen kleinen Eintrag wert. Am Mittwoch war ja Vorverkaufs"start" für Windows 7 in einer limitierten Stückzahl zu 50€...

Also bin ich da morgens aufgestanden, sowieso zur Arbeit, und noch an den PC, um 9 sollte bei Amazon der Verkauf starten. Um viertel nach war ich auf der Seite, die lief erstaunlich flüssig - kein Wunder, konnte man sich doch nur noch für die Benachrichtigung bei Verfügbarkeit registrieren, schon alles weg. Bei Alternate sagte der Zähler allerdings "noch 50% verfügbar". Deren Server ist allerdings dauernd abgeschmiert, also erstmal zur Arbeit und hoffen. An der Ampel rief mich Jan an, der bei Saturn zwei Lizenzen ergattern konnte und mich nun nach Daniels Handynummer fragte, um ihm das mitteilen zu können. Ging natürlich nicht so unterwegs.

Auf der Arbeit angekommen dann wieder auf alternate.de, immer noch Windows 7 verfügbar, hurra! Ab in den Warenkorb und die Mitteilung die Ware sei reserviert dieweil sie dort liegt erfreut zur Kenntnis genommen. Der Server stürzte nach wie vor dauernd ab, ich hab's mit Müh und Not so weit gebracht, dass er mir beim Einloggen sagte, mein Passwort sei falsch. Die Prozedur ein neues zu bekommen hat dann ne Stunde oder so gedauert, ständige Abstürze und Timeouts, fürchterlich. Aber Windows 7 lag dauerhaft im Warenkorb.

Irgendwann klappte es dann, eingeloggt, doch nun hieß es vom Warenkorb: Ihr Warenkorb ist leer. Die Suche nach Windows 7 fördert plötzlich nur noch Windows Vista zu tage und auf der Startseite grinst es mich an: Aktion beendet. Boah war ich sauer. Alternate hat eine entsprechende Feedback-Mail bekommen (hat natürlich niemand drauf reagiert) und ist aus sämtlichen Lesezeichen geflogen, so geht's ja nun nicht. Den Rest des Tages habe ich dann eher schweigsam vor mich hin gearbeitet.

Nachmittags schreibt mich dann Jan an: Daniel hat auch zwei Lizenzen. Er wollte die Handynummer haben, damit Daniel nicht auch welche kauft - die beiden wollten nämlich gegenseitig für den anderen mitkaufen. Tja, so waren dann plötzlich zwei über - und Sekunden nachdem ich das erfahren habe nur noch eine *g*.

Übrigens hat Jan das in seinem Blog auch aus seiner Sicht geschildert.



Wie man eine Leiter korrekt benutzt

Heute morgen bin ich aufgewacht, weil ich draußen lautes Metallgeschepper hörte. Machte den Eindruck als ob irgendjemand wo gegen schlägt oder iwas übern Boden wuchtet. Rolläden hoch und nachsehen was zur Hölle da los ist, steht da unser Nachbar im Garten und kippt seine (Alu-Metall-was-auch-immer-is-mir-auch-scheißegal)Leiter immer wieder von der einen Seite auf die andere, hebt sie hoch und lässt sie fallen.

BÄM links BÄM rechts BÄM links KRATZ hoch SCHEPPER fallen lassen BÄM links... ?!?!?!?!??!?!?!?!?!?!?!

Schade, als ich vom Klo wieder kam und das Fenster aufreißen und rausbrüllen wollte (mach ich sonst nie), war er weg. Vorher hat sich's angehört als hätte er herausgefunden wie man die Leiter auszieht. Wow!

Also nochmal zum Mitschreiben: V-förmige Gebilde aus Metall, die aus zwei Stangen links und rechts und trittbrettgroßen Flächen dazwischen bestehen, nennt man LEITER. Die kann man HINSTELLEN und dann benutzen um hohe Bereiche zu erreichen. Die sind NICHT dazu gedacht, den Garten zum Acker umzugraben!!!

Das Aufstellen funktioniert, indem man die Leiter senkrecht aufrichtet (das macht man am Besten zu zweit, wenn die Leiter größer ist als man selbst!) und die beiden Teile des Vs auseinander zieht. Man tut es NICHT, indem man die Leiter auf den Boden legt und hin- und her kippt!



Gadgetabend im Unperfekthaus

Unendlich viele alkoholfreie Getränke kostenlos, jede Menge Technik und nette Menschen - das war das, was ich wusste, was mich erwartet, als ich mich am Mittwoch Abend auf den Weg zum Gadgetabend gemacht habe. Das Konzept des Unperfekthauses hatte mich schon vorher fasziniert, nun hatte ich also mal eine Gelegenheit mir das selbst anzuschauen. Perfektion wird hier tatsächlich nicht an den Tag gelegt, allerdings fällt das eher angenehm auf - man fühlt sich einfach eher zuhause und willkommen als in einem hochprofessionellen modernen Hotel oder Bürohaus. Passenderweise, ausgehend davon dass eine Menge Nerds an diesem Abend teilnehmen werden, findet der Gadgetabend in Raum 404 statt. Zufall, angeblich :D

Mein Zug hatte aufgrund von "kracks nuschel Wuppertal" "unbestimmte Verspätung", wie die stotternde Bahnsprecherin mitzuteilen wusste, die Anzeige nannte das 20 Minuten und auch wenn es letztendlich nur 15 waren, kam ich zu spät und doch früh genug für die spontane Vorstellungsrunde. Etwa 15-20 Teilnehmer hatten sich eingefunden, Studenten und Erwachsene, Männer und Frauen, mit oder ohne eigenes Gadget, Interessierte, Wiederkommer, Sponsoren, der Gründer des Unperfekthauses. Ein Brite mit starkem Akzent, aber fließendem Deutsch, war auch dabei - mit Hackintosh.

Der Gadgetabend soll also eine Möglichkeit für Technikbegeisterte sein, eigenes zu präsentieren, neues auszuprobieren, sich auszutauschen. Eine nette Idee, welcher Elektronikshop lässt einen schon nach Lust und Laune iPhone, Blackberry und G1 ausprobieren oder kann einem ernsthaft erklären, wie man Mac OS auf ein normales Netbook installiert. An diesem Mittwoch gab's außer dem genannten noch den "Arduido" zu bestaunen, eine vielfältig erweiterbare Platine mit Mikrocontroller mit Zielgruppe Einsteiger - verschiedenste Module von WLAN bis Audio sind fertig kaufbar und müssen dann nur noch mit der Basisplatine verbaut werden; außerdem ist der Mikrocontroller in Processing programmierbar, welches C oder Java ähnelt. Frisch vom Einsatz aus der Firma war außerdem ein akkubetriebener Miniprojektor dabei und eines der iPhones war mit einer schicken Kirschholzhülle versehen. Eine vollständige Liste findet sich bei Twitter unter dem Hashtag #gadgetabend.

Überhaupt ist das die größte Gemeinsamkeit der Besucher: Sie twittern. Einige haben auch schon ein Poken dabei, viele bloggen, der Autor vom Pottblog ist vielleicht der Bekannteste unter ihnen. Durchweg Nutzer der modernen Medien auf jeden Fall; wer nicht wenigstens ein bisschen technikverrückt ist, wird es hier entweder - oder flüchtet ganz schnell nach hause.

Bekannterweise gehöre ich ja zu denen, die schon technikverrückt sind ;) , von daher werde ich sicher nochmal wieder kommen. Diesmal habe ich jedenfalls gelernt: iPhones gibt es auch ohne Vertrag, sind dann aber nicht bezahlbar. Googles G1 ist eine echte Alternative, wenn man nicht 100 Apps braucht und eigentlich sein Handy nur um eine Tastatur, einen großen Bildschirm und einen Kalender erweitern möchte. Bis ich mir ein Smartphone anschaffe, muss mein Desktopkalender aber erstmal in beide Richtungen synchronisieren lernen und zu Windows 7 kompatibel werden. Windows ist übrigens Seltenheit beim Gadgetabend - mehrere Macbooks sind zu sehen, auch Netbooks mit Linux. Über Windows redet hier niemand. Wird Zeit, meinen Windows 7-Testbericht fertig zu schreiben ;)

Mehr Infos zum Gadgetabend gibt es auf gadgetabend.de, dort finden sich auch Links zu Berichten und Kontaktdaten der Teilnehmer.

[picasaView album="Gadgetabend Juli 2009"]



Sommerlan 2009

3 Apple-, 1 Linux- und 7 Windows-User; 6 Standrechner, 5 Notebooks, 1 Mac und 1 Beamer, 4 Switches und über 100 Meter Kabel; 1 Kühlschrank, 2 Beutel Eiswürfel, 12 Flaschen Cola, 12 Flaschen koffeinfreie Getränke und diverse alkoholhaltige Getränke und vereinzelte Energydrinks; 2 Strom- und ein Lüfterausfall; 8 offene Fenster, 2 Tischventilatoren und 2 leistungsstarke Außenwandlüfter: ohne all das wäre diese Lanparty nicht das geworden, was sie war.

Viele Absagen gab es im Vorfeld, es sollte eine große Lan werden, aber irgendwie hatten dann doch nicht alle so Zeit wie sie sollten und wollten. War vielleicht ganz gut so, denn unter der Last der vielen PCs brach das Stromnetz dann doch zusammen, als wir den Beamer zur Projektion der besten Spieler anschließen wollten. Nach dem zweiten Ausfall haben wir es dann sicherheitshalber sein gelassen, eh noch die Lampe Schaden nimmt.

Trotz verschiedener Bemühungen im Vorfeld hatte natürlich wieder quasi niemand alle Spiele installiert, trotz aller Erfahrungen und allem Wissen was wir in den letzten Jahren gesammelt haben hat natürlich wieder kein Spiel bei jedem gefunzt. So langsam begreife ich, warum auf richtig großen Lans nur Counterstrike und WC3 gespielt werden: Die haben lächerlich niedrige Systemanforderungen, laufen überall und müssen nichtmal zwangsweise installiert werden.

Auch wenn überwiegend Call of Duty 4 gespielt wurde, war die Lan doch vergleichsweise strategisch. Immerhin gab es eine größere Gruppe Empire Earth 1-Spieler, zu der ich ohne Vista oder älteres Betriebssystem leider nicht gehören kann; dafür gab's ein 1on1 mit Andi Command&Conquer Generals ZH. Die klassischen Strategiespiele sind immer noch die Besten... Schlacht um Mittelerde 2 hat auch bei einigen funktioniert, immerhin; und das taktisch ausgelegte Rainbow Six Vegas hat zumindest versucht sich gegen Call of Duty durchzusetzen (relativ erfolglos).

Dafür haben wir ein ganz neues Potential entdeckt: CoD macht auch Spaß, wenn man es nicht im DM oder TDM spielt! Mein persönlicher Favorit bei den Spielmodi ist ja Freeze Tag, was mich immer an A-Fangen vom Judo-Kindertraining erinnert: Klassisches Fangen, aber wer gefangen ist, bleibt stehen und macht mit den Armen ein A über dem Kopf, bis er von einem noch nicht gefangenen Spieler befreit wird. Bei Freeze Tag stirbt niemand, Spieler werden eingefroren bis sie von Mitspielern des gleichen Teams aufgetaut werden. Teamwork ist gefragt - je mehr Spieler, desto schneller der Auftauvorgang. Sind alle eingefroren, siegt das gegnerische Team.

Trackmania wurde auch gespielt, wenn auch nicht von allen; es hatte sich eine "feindliche" CoD-Fraktion gebildet, die mit den etablierten Serverregeln meines Servers nicht einverstanden war und aus Protest einen eigenen Server aufgemacht hat. Immer diese Grüppchenbildung... :D

Die 36 Liter Getränke waren definitiv mal wieder zuviel, dafür hat die Versorgung mit Essen sehr gut geklappt. Die meisten ließen sich Pizza liefern, Bestellungen bei Subway gab's aber auch. Chips usw. haben wir selbst mitbringen lassen - funktioniert einfach am Besten. Immerhin in der Hinsicht sind wir also schon fast am Idealzustand der Planungskunst.

Alles in allem war es eigentlich recht lustig, sogar die, die schlafen wollten, konnten das tun... und wir werden echt alternativ...

Quote taktischer Spielmodi bei Egoshootern: ca 50%
Quote der Notebook-Benutzer: 45%
Quote alternativer Betriebssysteme: 36%
Quote der Leute, die auf ihren alternativen Betriebssystemen auch wirklich spielen: 9% mindestens (einer, immerhin!)
ok, Frauenquote: 9% (eine).

Schade, dass das mit dem Beamer nicht geklappt hat. Vielleicht beim nächsten Mal. Erfreulich auch, dass der Kreis begeisterter Lan-Teilnehmer immer größer wird. Ich sehe da eine spaßige Zukunft für uns hahahah



[kettenbriefe] Idioten sind witzig!

Lange kein Kettenbrief mehr gepostet. Hier mal wieder einer, den ich richtig gut finde:

Hier mal ein Paar Fakten:

1. Du bist im Internet
2. Du bist bei SchuelerVZ
3. Du liest grad
5. Du hast nicht bemerkt das 4. fehlt..
6. Du kontrollierst es grade...
7. Du lachst

und noch was...

Es gibt genau 6 Wahrheiten in deinem Leben:

1. Du kannst nicht alle deine Zähne
mit deiner Zunge berühren!!!

2. Du bist ein Idiot, weil du Wahrheit 1.
auf die Probe gestellt hast.

3. Wahrheit 1 ist eine Lüge.

4. Jetzt lächelst du,
weil du ein Idiot bist :-)

5. Du wirst das bald an einen anderen
Idioten schicken.

6. Du lächelst immer noch,
weil du dich freust,
dass der nächste genauso blöd sein wird,
wie DU