Nicht robust

Angeblich stoßfest und wasserdicht, aber tatsächlich nicht halb so stabil wie mein Notebook, war dieser USB-Stick:

Ist mir in der Hand einfach auseinander gefallen... Scheiß Werbegeschenke. Kein Wunder dass die den auf der Cebit verschenkt haben.



Der Fehler nicht verständlich ist I

Aus welcher Sprache wurde das denn wörtlich übersetzt das da so ein Mist rauskommt?

"The file is no film file" => "Die Datei ist keine Filmdatei"
...



Zu lang

(Bild nicht gefunden Name zu lang für Papierkorb)

Hm. Klingt bescheuert, aber wenn man bedenkt, dass der Pfad mit einbezogen wird, kann man das bei solchen Namen irgendwie nachvollziehen:

K:ProgrammeFirefoxPortableDataprofileextensions{0538E3E3-7E9B-4d49-8831-A227C80A7AD3}defaultspreferencesforecastfox.js



Schnelltipptest VI

93 Wörter

Speedtest

90 gehen inzwischen recht konstant, und nur wenige falsche dazu, aber mehr...



Alles gar nicht so schwer

Es ist doch gar nicht so schwer mit Windoof. Man muss nur einige wenige Punkte beachten:

  • Lege deine Daten, die du nicht sowieso mal wegschmeißen solltest, und die, die du wegschmeißen solltest, aber nicht möchtest, auf eine eigenen Partition.
  • Benutze so viele Programme in einer Portable-Version wie möglich und speichere sie auch auf dieser Partition.
  • Installiere auf dieser Partition niemals Windoof.
  • Installiere Windoof auf eine eigene Partition.
  • Installiere auch deine Spiele auf eine eigene Partition.*
  • Benutze eine schnelle Festplatte, auf der du immer 10% freihältst.**
  • Habe immer eine Windoof-Installations-CD griffbereit.
  • Wenn dein Windoof zickt, kopiere deinen gesamten Anwendungsdaten-Ordner auf die Partition mit den Daten und boote den PC mit der Windoof-Installations-CD. * dafür ist die schnelle Festplatte
  • Benutze das Windoof-Setup um die Windoof-Partition zu formatieren.
  • Installiere Windoof und deine Anwendungen neu. Spiele die Anwendungsdaten, die du noch brauchst, zurück und vernichte den Rest.
  • Weil du deine Daten woanders hattest und Portable-Programme benutzt hast, hast du jetzt eine Menge Zeit gespart. ** viele Spiele speichern ihren Kram im Spieleordner oder man kann sie schneller installieren wenn die Dateien schon auf der Platte sind, weil die dann nicht überschrieben werden. Deshalb die eigene Partition.

Und wenn du jetzt denkst, das geht einfacher, irrst du:

  • Ziehe kein Image, das du später benutzen möchtest, Windoof geht auch in nicht benutzten Images kaputt.
  • Denk nicht, wenn du nichts mit dem PC machst, kannst du ihn lange benutzen ohne Windoof neu zu installieren. Windoof geht immer kaputt.

Keine Haftung für durch diese Methode verlorene Daten... mein Windoof geht jedenfalls wieder ganz gut und es hat mich nur eine Stunde gekostet.



USB-Stick-Entscheidung

Ahem. Danke an Till für den sicherlich gutgemeinten Hinweis ^^, aber so einen Stick hatte ich nicht in Erwägung gezogen... es ist jedenfalls jetzt der Corsair Survivor in 4GB geworden. Hab zwar kein Geschäft gefunden, aber von Leistung und vor allem, was ich noch gar nicht bedacht hatte, auch Größe (bedrängte USB-Ports) ist der einfach besser als der Flash Voyager. Mal schaun wie er in echt aussieht.



Konter

Gefunden beim Shopblogger, dessen Kommentatoren ja mittlerweile leider nicht mehr oft mit Intelligenz und interessanten Posts glänzen...

6.2
Ist Pessimist mittlerweile eigentlich ein Ausbildungsberuf?

6.2.1
Nein. Aber jede VHS bietet gute Kurse zu dem Thema an

:D



Qual der Wahl: USB-Stick-Suche

Einen USB-Stick kaufen ist scheinbar einfach. Gibt ja genug. Allerdings sind sie nicht alle gleich schnell, haben nicht alle einen gleich guten Ruf und nicht jeder Stick hat einen praktischen Verschluss, ist stoßsicher, wasserdicht und sieht gut aus. Ich suche eigentlich nur einen 4GB-USB-Stick, der möglichst schnell ist, nicht billig aussieht und mindestens stoßsicher ist, besser auch wasserdicht. Idealerweise einen, bei dem ich die Kappe nicht verlieren kann... daher wird zumindest als Zweitstick der Capless Data Traveler von Kingston herhalten müssen.

Die Modelle von Corsair haben da ganz gute Chancen - von denen kommt der Flash Voyager, über den man auch nachdem man ihn gekocht hat noch mit einem Auto drüberfahren kann. Allerdings gefällt mir das Design auf den Fotos nicht. Dann eher der abgedrehte Survivor, der zwar nicht ganz so viel zu überstehen scheint, dafür aber etwas schneller ist. Und teurer. 90% oder so. Jetzt werde ich mal einem lokalen Elektronikmarkt einen Besuch abstatten und mir die Dinger da ansehen...