26 days left - A song that you wish you could play

Das ist diesmal einfach. Ich spiele Schlagzeug und bin daher beeindruckt von so ziemlich allen Stücken, die einen komplizierte Schlagzeugpart haben. Besonders oft kommt das bei Blood Red Shoes vor und ein Song, den ich wirklich gerne mal mit (m)einer Band spielen würde, ist I wish I was someone better. Eigentlich gar nicht so komplex, aber dieses irrsinnige Tempo... und Steve singt dazu ja auch noch. Übrigens vermutlich die beste Aufnahme die ich bisher gesehen habe von dem Lied. hahahah



Doppel-Lanparty zum Jahreswechsel

Eintrag aus der Kategorie "vorbereitet und dann vergessen". Das letzte Jahr endete mit zwei kleinen Lanpartys. Eine war kurz nach Weihnachten und wurde aufgrund des Schnees online durchgeführt, die zweite war an Silvester.

Eigentlich waren es zwei sehr coole Lanpartys. Die erste wurde allerdings sehr davon getrübt, dass wir die meiste Zeit zu zweit waren, da sich die anderen beiden als ziemlich unzuverlässig bzw. unmotiviert heraus stellten. So war es eigentlich vor allem ein Ganztages-1vs1 in Command&Conquer Generals. War trotzdem lustig und hat zu dem Beschluss geführt, dass wir das unbedingt auf den größeren Lanpartys einführen müssen und evtl. mal wieder ein Turnier durchführen sollten.

Die Silvesterlan hat das noch bestätigt. Da war auch Call of Duty wieder vertreten, wo A. und ich merkten, dass wir ganz schön aus der Übung waren. Im Grunde waren bei der Lan zwei Lanparty-Gruppen gemischt - was sehr gut war, weil wir so Spiele mischen und damit neue kennen lernen konnten, und außerdem konnten A. und ich die beiden anderen für unsere größeren Lanpartys gewinnen.

Die zweite Lan war aber ohnehin ein Traum von Party. An Silvester, ohne die Leute, die irgendwann Filme gucken statt zocken wollen oder mit Alkohol ankommen. Gemütlich im Wohnzimmer bei einem der Teilnehmer, der sturmfrei hatte - mit von den Großeltern gesponsortem kaltem Büffet und ausreichend Getränken (Vielen Dank dafür nochmal an Familie C.!!). Wäre eigentlich mal eine Idee, sowas bei den anderen Lans auch bereit zu stellen. Das Beste an der ganzen Veranstaltung war aber, dass wir alle Spiele, die eine Installationszeit von mehr als zwei Minuten haben, vorher installiert hatten - da können sich alle, die nicht dabei waren, mal ein Beispiel dran nehmen. Absolut traumhaft. Wir hatten uns vorher abgesprochen, welche Spiele in Frage kommen, und die dann bereit gestellt, das hat absolut super geklappt.

Gezockt haben wir übrigens Command&Conquer Generals Zero Hour, Call of Duty 4 Openwarfare, Counterstrike 2D, Hedgewars und, da bin ich mir aber nicht mehr sicher, Empire Earth. Hedgewars ist ein cooler Worms-Klon, der sich von Worms World Party eigentlich nur ein bisschen in den Waffen und den Bezeichnungen unterscheidet - und darin, dass er statt generellen Problemen mit Windows-Versionen ab XP nur beim Verbinden zu Servern Probleme hat. Scheinbar kann man jeden Server nur einmal verwenden - jeder, der einmal einen Server aufgemacht hatte, konnte danach nicht nochmal einen eröffnen... Oo

Kleine Geschichte, die vor der Lan lief, zum Abschluss: Ich musste ohne Auto anreisen - was nicht ganz einfach war, da ich in Herne-Mitte wohne und die Lan in Gelsenkirchen-Hassel war. Also packte ich meinen PC in einen großen Karton, den Monitor in einen alten Notebookkarton (Schrott ewig aufbewahren 4tw!), schnallte beides mit Gürteln auf eine Art Sackkarre, klemmte Stromleiste und Tastatur dazwischen und auf ging's mit dem Zug nach Buer Süd, wo A. mich dann abholen wollte. Ich glaube, SO verwirrt waren die Leute am Bahnhof noch nie von mir. :D Im Zug hab ich dafür dann den polnischen Altmeister in Quake getroffen, der in den Niederlanden wohnt und gerade seine Tante in Gladbeck besuchen fährt. Der fand's gar nicht ungewöhnlich dass ich mit ner Sackkarre auf ne Lanparty fahre und unterhielt sich mit mir die ganze Fahrt auf englisch. :D Nach der Lan habe ich dann mal Taschen für sowas gesucht und bin tatsächlich fündig geworden - zur nächsten Lan kann ich meinen PC im Rucksack mitnehmen... :D



27 days left - A song that makes you feel guilty

Kleine Geschichte zu diesem Lied... als Kind habe ich mal meine Mutter über eine Kinderradiosendung grüßen lassen und die Sendung aufgezeichnet. Die Aufnahme habe ich aber verschlampt, bevor ich sie ihr schenken konnte. Manchmal denke ich daran, wenn ich Our House von Madness höre, denn das Lied kenne ich aus eben der Sendung und die Aufnahme ist bis heute, zig Jahre später, nicht aufgetaucht...



28 days left - A song from your childhood

Ein Song aus meiner Kindheit. Als Kindheit kann man verschiedene Bereiche definieren... die Bezeichnung Kind, so lernte ich kürzlich, verwendet man häufig vom Beginn der Schulzeit bis zur 6. Klasse. Um nicht völlig aus dem Bereich "normaler" Musik zu verschwinden, wähle ich einen Song, der mich an meine Grundschulzeit erinnert, ich schätze es war in der 3. oder 4. Klasse. Wir waren auf Klassenfahrt und veranstalteten eine Disco (bzw. das, was acht Jahre alte Kinder eben darunter verstehen) mit Miniplaybackshow. Die waren damals genauso in wie Kleiner Satellit von Blümchen - die damals immerhin schon volljährig war und vermutlich nicht ahnte, dass sie mal auf einer Plattform wie Youtube landen würde. Wie auch - ISDN war erst zwei Jahre zuvor eingeführt worden...



Projekt Hörsturz - Runde 37

Mal wieder auf letzten Drücker reiche ich hiermit noch schnell die Runde 37 im Projekt Hörsturz rein. Wie immer wurden 10 Songs aus den eingereichten Vorschlägen ausgelost, die nun bewertet werden wollen. Da ich momentan vor allem Musik im Kopf habe, die ich selber mache, fasse ich mich mal kurz (ist eh schon spät).

{rating2} Motörhead - Ace of Spades (Blues Version) (von cimddwc)
Eh. Von Motörhead hatte ich anderes in Erinnerung. Das langweilt mich irgendwie.

{rating35} Verket - Dom som blev över (von Nummer Neun)
Viel besser! Verstehe kein Wort, aber was soll's.

{rating3} Mono und Nikitamann feat. Russkaja - Von Osten bis Westen (von Sebastian)
Russisch-deutscher Ska? Dieses Projekt ist immer wieder für 'ne Überraschung gut. Wobei Ska nicht ganz passt, das ist mehr so'n Mischzeug wie Irie Révoltés machen.

{rating2} The Cog is Dead - The Death of the Cog (von Basti)
Hm, kann ich nicht viel mit anfangen.

{rating35} Brian Eno - An Ending (Ascent) (von Dr. Borstel)
Minimal und doch episch.

{rating25} Tensheds - Flying Cars (Acoustic) (von JuliaL49)
Hmhm.

{rating3} MewithoutYou - In a Sweater Poorly Knit
(von Kristin)
Ach irgendwie bin ich unkreativ. Aber eigentlich ist das ganz schön.

{rating3} Ronan Hardiman - Warriors (von maloney8032)
Hui, gegen Ende kommt das ja richtig in Fahrt. Insgesamt aber nur ganz nett.

{rating1} Paradise Lost - The Rise Of Denial (von Tenza)
Seufz, ich glaube der Tag, an dem ich Metal mag, wird nie kommen.

{rating15} Wauvenfold - JiGad (von Fabian)
Ich gebe zu, ich bin zwischendurch vorgesprungen. Erster Gedanke: Oh, elektronische Instrumentalmusik. Zweiter: Langweilig...



29 days left - Your favorite song at this time last year

Lieblingssong ist ein Begriff, mit dem ich mich für dieses Projekt mal wieder auseinander gesetzt habe... und eigentlich hatte ich sowas nie wirklich. Außerdem werde ich alle Songs, die in die Auswahl kommen würden, an anderen Stellen einsetzen, deshalb werde ich einen nennen, den ich vor einem Jahr vermutlich gerade total toll fand.

Am 29. Januar 2010, vor fast exakt einem Jahr, ist nämlich das aktuelle Album der Wise Guys erschienen, die Klassenfahrt. Und ein absolut genialer Song darauf ist "Hamlet". Erst recht gut in der Liveversion. Und ja, es geht um DEN Hamlet. Geeignet für den Schulunterricht - aber mit Vorsicht zu genießen. :D



30-Day Song Challenge

Bei der Localwurst entdeckte ich die 30-Day Song Challenge und wollte unbedingt mitmachen - eine super Gelegenheit, sich mal etwas genauer mit seiner Musik auseinander zu setzen. Ich werde sie rückwärts machen und an meinem Geburtstag mit meinem Lieblingssong enden. Die meisten Beiträge werden vorterminiert sein, folgendes erwartet euch ab morgen:

29 Your favorite song at this time last year
28 A song from your childhood
27 A song that makes you feel guilty
26 A song that you wish you could play
25 A song that you can play on an instrument
24 A song that makes you laugh
23 A song that you want to play at your funeral
22 A song that you want to play at your wedding
21 A song that you listen to when you’re sad
20 A song that you listen to when you’re happy
19 A song that you listen to when you’re angry
18 A song from your favorite album
17 A song that you wish you heard on the radio
16 A song that you hear often on the radio
15 A song that you used to love but now hate
14 A song that describes you
13 A song that no one would expect you to love
12 A song that is a guilty pleasure
11 A song from a band you hate
10 A song from your favorite band
09 A song that makes you fall asleep
08 A song that you can dance to
07 A song that you know all the words to
06 A song that reminds you of a certain event
05 A song that reminds of you of somewhere
04 A song that reminds you of someone
03 A song that makes you sad
02 A song that makes you happy
01 Your least favorite song
00 Your favorite song



Mixtape-Wichteln / Kontinente: Mein Mixtape

Nachdem der Kreuzberger inzwischen gebloggt hat und sich sehr zufrieden mit der Zusammenstellung zeigte, was mich sehr freut, werde ich auch mal ein paar Worte schreiben zu dem, was ich mir so gedacht habe. hahahah

Der Grundgedanke hinter der CD war, möglichst viele Musikgenres und alle Kontinente abzudecken. Dafür habe ich mich auf meine ca. 1000 Titel umfassende Alltags-Musiksammlung beschränkt und alle ca. 450 Interpreten gewikipediat und deren Herkunftsorte gesammelt. Erst spät merkte ich, dass in der englischen Wikipedia wohl sowas wie ein Standard existiert für Bandartikel, so lohnte es sich nicht mehr einen Bot zu schreiben und ich verbrachte Stunden mit stumpfem Abtippen. Naja, interessant war es dennoch.

Das Ergebnis war dann vermutlich nur halbwegs brauchbar von der Reihenfolge her, erfüllte aber beide Grundgedanken. Hier also die Trackliste und gegebenenfalls Ideen dahinter.

  1. Tomoyasu Hotei: Battle Without Honor Or Humanity
    Kill Bill-Maintheme. Praktischerweise aus Japan und erst vor kurzem in meiner Sammlung gelandet - Glück gehabt, Asien war echt schwer. Klasse Song zum Eröffnen von $irgendwas.
  2. Safri Duo: Played-a-live
    Der Kreuzberger denkt dabei an Apres-Ski - ich hätte jetzt eher nicht gedacht dass dort sowas läuft... die Band vertritt übrigens Dänemark, der Song dient als zweites Instrumentalstück.
  3. Wir sind Helden: Alles
    Etwa zwei Songs pro europäischem Land, dass ich auf die CD aufnehme, sollten es werden, da darf natürlich etwas Qualitätsmusik aus Deutschland nicht fehlen. Wir sind Helden sind einfach immer noch eine Band mit genialen Texten.
  4. Lykke Li: Get Some
    Lykke Li sollte definitiv als Vertreterin für Schweden auf die CD, da kam mir ihre ("damals") aktuelle Single ganz gelegen, denn die ist etwas weniger ausgefallen als ihre restliche Musik.
  5. A Fine Frenzy: Lifesize
    Wir bewegen uns im Bereich des Pop, jetzt in den USA.
  6. Jasper: Neidlos
    Mir war nicht klar, dass Jasper bereits zwei Alben herausgebracht hat, bis - meine Mutter sich die kaufte. Die hatte auf Youtube den HDL-Song entdeckt und war begeistert. Ein zweiter Song, der zeigen soll, dass auch aus Deutschland Musik kommt, und um zu vermeiden, dass mein Wichtelpartner ihn schon kennt, wählte ich nicht den HDL-Song, sondern einen anderen vom ersten Album.
  7. Ladyhawke: My Delirium
    Elektronischer angehauchter Pop aus Neuseeland. Eine meiner Entdeckungen vom Hurricane.
  8. Kylie Minogue: Fever
    Mein Wichtelpartner redet hier von "am Anfang ihrer Karriere" und davon, dass er sie damals fürchterlich fand - soweit ich weiß, ist dieser Song aber schon um die dreißig Jahre alt, also durchaus ihrem Karriereanfang zuzuordnen. Nunja, kann ja nicht alles ein Treffer sein, ich mag das Lied sehr. Wir befinden uns in Australien und bewegen uns Richtung Dance/Electro.
  9. Dr. Alban: Sing Hallelujah
    Leider ein noch viel schlimmerer Fehlgriff war Dr. Alban, der Afrika vertritt - was ein bisschen gecheatet ist, weil er dort gar nicht mehr lebt. Zugegeben, besonders ungewöhnlich ist der Song nicht.
  10. The Whip: Sister Siam
    Wir sind nun endgültig bei House/Electro angekommen und damit taucht dann erstmals eine Band aus England auf, derer ich viele in meiner Sammlung habe.
  11. Basshunter: Boten Anna (instrumental)
    Zweiter Kandidat aus Schweden und als Übergang gedacht - Instrumentalversion eines bekannten Discosongs.
  12. Blood Red Shoes: I Wish I Was Someone Better
    Und zurück nach England, Richtung Rock - klar, dass Blood Red Shoes, eine meiner Lieblingsbands, nicht fehlen dürfen.
  13. Yeah Yeah Yeahs: Date With The Night
    Der Kreuzberger scheint sich auszukennen, YYYs kannte er schon, den Song aber nicht. Cool, ein Treffer. Diese großartige Band kommt aus den USA.
  14. Sum 41: Motivation
    Vom Rock zum Punkrock und nach Kanada.
  15. AC/DC: TNT
    Vom Punkrock zum Rock&Roll und nach Australien.
  16. Irie Révoltés: Travailler
    Zitat Kreuzberger: Was ist das denn? Eine deutsche Band, die auf französisch singt und deren Musik eine irre Mischung aus Ska, Hip-Hop, Reggae und Punk ist? Antwort: Ja, genau das! Und genau wegen dem wüsten Durcheinander sind sie auf der CD.
  17. SKA-P: Legalización (Cannabis)
    Auf in den Süden nach Spanien und zum Ska. Wir nähern uns dem Ende der CD und der Autor wirft nun alles wüst durcheinander.
  18. Gazebo: I Like Chopin
    Laut meinem Wichtelpartner ein Oldie, das wusste ich ehrlich gesagt gar nicht. Ist bloß da drauf, weil der Mensch aus dem Libanon kommt.
  19. Arash - Arash
    Arash lebt nicht mehr im Iran, kommt aber immerhin von dort. Etwas Abwechslung zum Schluss. Ich habe übrigens keine Ahnung, was der Interpret da singt...

Das Zusammenstellen des Tapes hat mal wieder viel Spaß gemacht, außerdem ergibt sich aus den verschiedenen möglichen Steigerungen meiner Grundgedanken eine Möglichkeit neue Musik kennen zu lernen: Eine eigene CD zu jedem Kontinent, gleichmäßige Verteilung auf alle Kontinente, nur Songs, an denen mindestens zwei Länder beteiligt sind (oder zwei Kontinente)... übrigens hatte ich einen dafür passenden Song im Auge - Livingston, eine Band, die letztes Jahr bei Bochum Total war, besteht nämlich aus Leuten verschiedenster Nationen. Leider erwies sich der einzige mir bekannte Song, bei dem man das auch hört, in seiner Albumversion als stinklangweilig, und eine von Youtube geladene Liveversion wollte ich nicht auf dem Mixtape haben.

Nach dem Spaß, den ich selbst mit dem Mixtape hatte, freut es mich sehr, dass es beim Empfänger offenbar auch gut angekommen ist. So soll es sein. hahahah Und wenn ich mich aufraffen kann, gibt es die Tage auch endlich den Bericht zu dem "Tape", was ich erhalten habe - ich habe es immer noch nicht komplett gehört, es beschäftigt sich nämlich ausschließlich mit Metal... 8O