Freaks in den öffentlichen

Die Uni-Zeit hat angefangen und unweigerlich sitze ich wieder öfter in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ist immer wieder spannend zu beobachten was es für Menschen gibt... hinter jedem merkwürdigen Verhalten steckt eine eigene Geschichte.

Da ist zum Beispiel die etwas eigenwillige Beziehung mit dem Mann, der sich nach dem Fußballspiel besaufen geht und seiner Frau erzählt, er sei "beim Topkapi n Döner essen". Zum vierten Mal in Folge, sie glaubt ihm längst nicht mehr, aber er und sein Kumpel wissen genau, was sie sich noch leisten können und wieviel Ärger es geben wird. Sie wird ihn sicherlich trotzdem nicht verlassen, auch wenn natürlich geschimpft wird ("so viel Döner kannst du gar nich essen!").

Fahrgäste sind eh das spannendste. Der Busfahrer, die anderen Mitfahrer und ich kriegen immer wieder die Krise, wenn in Hassel die Kiddies von der Sonderschule im Bus sind. Irrsinnig laut, singen Lieder, die mit "fick deine Mudda" anfangen und mit "fick deine Mudda" aufhören und auch ansonsten aus nich viel anderem bestehen, rennen rum und fangen Schlägereien zwischen anderen Fahrgästen an. Ich bewundere den Busfahrer, den ich letztens hatte, dessen Gesicht mit jeder Haltestelle sichtbar angespannter wurde, der aber trotzdem einfach nur noch zum Busbahnhof wollte, weil die Kiddies da ausgestiegen sind.

Andere Busfahrer sind leider nicht so entspannt und ruhig. Wenn man an dem Bussteig, wo die Fahrgäste einsteigen, hält, darf man sich nicht wundern wenn dann auch durch die hinteren Türen Leute einsteigen wollen - die sind ja dann nunmal vom Aussteigen noch offen. Son paar Teenies wurden dann auch direkt weg gescheucht und vorne noch doof angemacht ("ihr könnt ja auch mal richtig einsteigen, ihr seid doch sonst so schlau"), die alte Frau hat direkt auch was abgekriegt ("oder laufen lernen!"). Aber hauptsache selber die ganze Zeit in der Tür im Weg stehen und statt Tickets kontrollieren eine rauchen.

Ja, und dann ist da noch die Frau mit dem Gipsbein, die sich für alles sofort aufregt und dabei total laut ist. Damit meine ich ausnahmsweise mal nicht aufregen im Sinne von schimpfen oder beschimpfen, sondern im Sinne von ach herrje is das fürchterlich. Beispiel: Ihre Tasche hat ihre Krücke gegen die Scheibe geschlagen, es gab einen Knall. Sie hat sich erstmal total erschreckt und das auch lautstark der ganzen Bahn mitgeteilt... merkwürdig. Dass die Fahrgäste dadrauf total gereizt reagierten, zeigt entweder, dass die alle keine Nerven haben oder dass die schon längere Zeit in der Bahn war (ich war hinten und hab zuerst nicht bemerkt, dass sie wieder drin ist). Mal schauen, wann ich sie das nächste Mal treffe und ob sie dann ihre Krücken los ist, bzw. den Rollator, mit dem sie letztes Mal unterwegs war... mich würd mal interessieren wieso die so ist. Irgendwie kindlich auch... dieses Aufschrecken und heftige Reagieren und so laut sein... hmm...



Einsortieren moderner Rockmusik, Lektion 1

Die Ärzte sind eine deutschsprachige Punk-Rockband aus Berlin.

rzte-saturn-fail-vorher.jpg

Ich war dann mal so frei...

rzte-saturn-fail-nachher.jpg



Mittendrin statt nur dabei

Letztens war ja mal wieder Zeit für'n Unwetter... und diesmal hab ich's nicht nur mehr gespürt als beim letzten Mal, weil wir Wasser im Keller hatten (die Kellertür ist undicht), sondern vor allem weil ich draußen war - mit Auto auf dem Weg vom Sport nach hause.

Eigentlich lief alles ganz gut, die Sicht war nicht besonders eingeschränkt, die neuen (okay, vier Monate inzwischen) Scheibenwischer haben gute Arbeit geleistet... bis ich an der Hohenzollernstraße plötzlich in einen mittleren See gerast bin. Also, gerast im Sinne von normale Innerortsgeschwindigkeit... da war wohl ne Senke oder sowas, jedenfalls hab ich absolut nicht gesehen dass da so viel Wasser war und erstmal mehrere Meter hohe Fontänen verursacht. Eine Kurve später vor der Ampel ist der Motor dann auch abgesoffen, also Warnblinker an und über die Idioten ärgern die trotzdem hupen.

Hat dann etwas gedauert bis das Auto wieder ansprang, irgendwas muss mit der Batterie gewesen sein, die Kontrollleuchte war an. Ein paar Meter weiter hat sich das nochmal wiederholt, danach hatte ich raus wie hochtourig ich fahren musste damit mir der Motor nicht ausgeht. Die Brücke am Bahnhof Zoo wurde gerade von der Feuerwehr gesperrt, also hab ich mein Navi angeworfen und mich zur Alfred-Zingler-Straße lotsen lassen. Die Steigung bei der Autobahnzufahrt hat das Auto dann nicht gepackt ohne n paar Meter zurück zu rollen, die Autofahrer hinter mir sind sinnvollerweise geflüchtet :D

Dass zwischendurch immer wieder Autofahrer wie irre gefahren sind statt angepasst an die Wetterverhältnisse, muss ich vermutlich gar nicht erwähnen... zwischendurch hat der Regen nachgelassen, da wurde man dann direkt angehupt wenn man 45 statt 50 gefahren ist. Meine Zielstraße war dann nochmal komplett geflutet, es gab aber zum Glück einen Parkplatz, so dass ich nicht komplett durch musste. Neben mir auf der parallel verlaufenden Willy-Brandt-Allee hatte ein Feuerwehrwagen schon schwer zu kämpfen... Ausnahmezustand. Immerhin hat sich aber nachts schon wieder alles beruhigt und wir haben gelernt: Nicht die alten klapprigen Fenster sind der undichte Punkt im Keller, sondern die Tür zum Garten...



LAN-Checkliste (die ultimative)

So. Bei jeder Lanparty das gleiche Theater: Was braucht man eigentlich alles? Als ob alle unfähig wären das irgendwann mal auswendig zu können. Ich mache mir auch jedes Mal wieder eine Liste. Irgendeiner vergisst eh immer was. Damit in Zukunft nicht jedes Mal wieder eine neue Liste erstellt werden muss, weil alte Listen, die vielleicht sogar rumgemailt wurden, eh nie ergänzt oder alternativ gelöscht werden, jetzt hier mal die ultimative Lanliste. Vergessenes oder Anmerkungen bitte in die Kommentare. Es geht hier nur um das, was mitgebracht werden muss, weitere Gegebenheiten sind ja vom Ort abhängig (z.B. wie gut und wie weit entfernt ist die Pizzeria usw). Für den Organisator gibt es die How To Lanparty-Checkliste.

  • Gamingfähigen Rechner oder gamingfähiges Notebook. Was bedeutet das? Einfach ausgedrückt: Wenn Core2Duo oder AMD X2 draufsteht, ist's ein Doppelkern-Prozessor und wird wohl reichen... im Zweifel jemanden fragen, der Ahnung hat.
  • Zumindest bei Rechnern ohne integrierten Bildschirm einen externen Monitor. Empfiehlt sich aber auch sonst.
  • Externe Maus mit Mauspad. Ohne Mauspad kann man leben, ist aber nicht schön. Touchpad vom Notebook statt Maus geht gar nicht, da könnt ihr gleich zuhause bleiben.
  • Externe Tastatur. Kein Muss, die Notebooktastatur tut's im Zweifel auch, aber empfehlenswert.
  • Headset oder Kopfhörer. Boxen auf LANs sind Todsünde.
  • Anschlusskabel für Tastatur, Maus und Kopfhörer / Headset, falls benötigt und nicht integriert. Stromkabel für Rechner und Monitor, falls benötigt (damit ist der interne Monitor von Mac / Notebook gemeint, nicht, dass ihr keins braucht weil ihr ja Akku habt!). Gegebenenfalls Verlängerungskabel.
  • Patchkabel (Lankabel) zum Anschluss ans Netzwerk (mehrere Meter), idealerweise mehrere
  • anderes Zubehör, auf dass ihr steht, z.B. Gamepad, und entsprechende Anschlusskabel. Blinkendes Zeug, mit dem ihr rumprotzen wollt.
  • Ersatzakkus für alles, was mit Akku betrieben wird.
  • Switch, falls vorhanden. Mit Stromkabel.
  • Verlängerungssteckdose mit mindestens so vielen Steckplätzen wie ihr selber Stromkabel mitbringt. Falls die ein kurzes (weniger als zwei Meter) Kabel hat, eine zusätzliche Verlängerung mitnehmen. Der Zustand "wir haben genug Steckdosen" wird nie erreicht.
  • Spiele-Installations-CDs / DVDs bzw. Images - wer die auf ner externen Festplatte hat: Dran denken, die mitzunehmen! Die Spiele sollten auf eurem Rechner auch bereits installiert sein, damit ihr den anderen ggf. bei der Einrichtung helfen oder in der Zeit was anderes machen könnt.
  • Wer schlafen möchte, sollte Schlafsachen mitbringen (Isomatte oder Luftmatratze / Schlafsack)
  • Falls nicht vom Organisator besorgt: Getränke / Essen. Oder Geld dafür. Energydrinks, wer braucht.
  • Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln an's Ticket denken!


Verzögerungen bei der Habari-Umstellung

Da ich momentan eine üble Grippe habe, wird am Blog vorerst nix gemacht. Habari ist soweit vorbereitet, ein paar kleinere Dinge müssen noch erledigt werden. Hoffe, ich schaffe es noch diesen Monat...



Externes Festplattengehäuse abzugeben

Heute mal was anderes: Ich habe ein externes Festplattengehäuse zu verkaufen. Hab's damals gekauft wegen der Netzwerkfunktion, die ich aber dann nie wirklich genutzt habe. Folgende Eigenschaften:

  • Gehäuse für 3,5 Zoll ATA-Festplatten (landläufig auch IDE genannt, das sind die breiten Stecker)
  • Anschluss direkt an einen PC oder MAC möglich über USB 2.0
  • Anschluss an ein Netzwerk möglich über 100Mbit-Leitung (normaler Standard-LAN-Port RJ45), hierzu muss die Festplatte als FAT32 formatiert und die mitgelieferte Software aufgespielt werden. Die Festplatte lässt sich dann über ein Web-Interface konfigurieren und man kann über die Netzwerkumgebung darauf zugreifen.
  • Ansonsten keine weiteren Besonderheiten... Lüftungslöcher, Betriebsanzeige-LEDs. Externe Stromversorgung erforderlich (mitgeliefertes Netzteil mit Eurostecker passt in jede normale Steckdose). USB-Kabel gebe ich mit dazu. Der Zustand ist gut... halt nicht neu, aber alles funktionsfähig und optisch in Ordnung. OVP und Treiber-CD sind dabei.
  • Der Hersteller ist magu, das Laufwerk heißt ipDrive... interessant daran ist vielleicht, dass man den Chipsatz bei Bedarf flashen kann, falls also mal Fehler auftreten, ist die Chance einer erfolgreichen Selbstreparatur groß. Habe dazu glaube ich auch noch ne Anleitung.

Bei Interesse bitte einen Kommentar abgeben, ich kontaktiere jeden Interessenten persönlich per Mail, also bitte eine gültige Mailadresse angeben (wird nicht veröffentlicht). Preisvorstellung wäre hilfreich - der Neupreis vor drei Jahren betrug ca 60€. Abholung in Gelsenkirchen, Essen oder Umfeld möglich gegen Barzahlung, Versand per Nachnahme oder nach Absprache.



Bald geht's wieder aufwärts

Bin vorhin Wahlauswertung, -debatte, -frust, -gejammer, -freude, -berichten, -besprechungen aus dem Weg gegangen und im Kino verschwunden. Der Getränkeverkäufer spricht mich auf mein Hardrock-Cafe-T-Shirt an... "hehe, Rom, und hier is Washington" (auf seins bezogen)... ich grinste und meinte, für die USA hat's beim Geld noch nicht gereicht. Er: "Naja, bald geht's ja wieder aufwärts". Die Lache danach war so bitter, der hat bestimmt weder CDU noch FDP gewählt...



Umstellung auf Habari

Die wesentlichen Fehler in Habari sind jetzt behoben, jetzt geht es an Design und Plugins. Damit kein aktueller Fortschrittsmelder mehr, sondern nur irgendwann ein Hinweis: Fertig! hahahah