Geschenke

Gerade höre ich mal wieder Good life von One Republic. Nicht, weil es zum siebenmillionsten Mal im Radio läuft, sondern weil es für unsere nächste Liederwahl für die Show im Juni vorgeschlagen wurde und ich gerade Samples schneide, damit wir vor der Wahl in jedes Lied mal reinhören können. One Republic finde ich nicht schlecht, aber viele Lieder ein bisschen langweilig. Aber darauf wollte ich gar nicht hinaus. Mir ist dazu nämlich wieder eingefallen, dass ich mal einem Freund eine CD von denen aus London mitgebracht habe.

Mit Reisegeschenken halte ich das ja so, dass ich generell nix mitbringe, es sei denn, es läuft mir zufällig was passendes über den Weg, mir ist gerade danach und es ist nicht irrsinnig teuer. Trotzdem habe ich darüber nachgedacht, ob sich wohl jemand gekränkt fühlt, wenn ich genau dieser Person was mitbringe und niemandem sonst (was ja, aus meiner Sicht, nichts bedeutet).

Und genau das nervt mich an Geschenken. Man macht damit nicht nur jemandem ne Freude, sondern stellt ihn irgendwie auf ein höheres Niveau. Man wählt quasi einzelne Personen expliizit aus. Ganz schlimm ist das beim Großteil meiner Familie an Weihnachten - da nach dem Verfahren vorzugehen, was ich oben beschrieben habe, wäre fatal. Die Situation ist da aber auch etwas anders.

Weihnachten ist immer gut, wenn man über den Konsum schimpfen möchte, aber auch für die, die das Fest eher christlich sehen, ist es wohl unbestreitbar ein wichtiges Familienfest und auch bei meiner Familie gehören da Geschenke zu. Einigen Personen möchte ich gerne was schenken und versuche dann durchaus auch, kreativ zu sein. Ich würde das zwar lieber machen, wenn ich gerade kreativ bin oder was gefunden habe, aber an Weihnachten passt es eben. Mein Onkel und ich haben das ganz simpel gelöst, er kriegt ne Schachtel Pralinen und ich Geld, das passt immer, da müssen wir uns keine großen Gedanken machen. Bei einigen nervt die Schenkerei aber, vor allem dann, wenn man eingeladen ist und dann erwartet wird dass man mit Geschenken für alle aufkreuzt.

Würde man da auswählen, gäbe es vermutlich entweder Rache, sprich keine Geschenke mehr (hat ein bisschen was von Ebay...), oder Familienstreit. Wobei ich nicht sicher bin, ob das in meiner Familie alle so sehen. Müsste man eigentlich mal ansprechen.

Eins steht aber fest... Geschenke zu Zeiten, wo sie nicht erwartet werden, kommen immer gut an. Weil sie aus ehrlichen Gründen geschenkt werden. hahahah



[T-12] A song that is a guilty pleasure

Manche Leute meinen ja, man müsse sich schämen, wenn man eine bestimmte Band, einen bestimmten Interpreten oder eine bestimmte Musikrichtung hört. Ich finde das ist Unfug. Und da mir sehr schnell eingefallen ist, für welchen Song, den ich mag, mich manch einer bestimmt schief angucken würde, möchte ich noch was anderes loswerden.

Fast ebenso für Unfug halte ich es nämlich, zu bedauern oder sich gar aufzuregen, wenn Bands, die man schon eine Weile kennt und mag, plötzlich im Fernsehen und im Radio auftauchen. Man mag sich dann zwar fragen, wieso, und wer die entdeckt hat, und warum jetzt erst, aber ich sehe da keinen Grund sich zu ärgern. Wenn die Band nicht dem Kommerz verfällt, wird sie weiterhin ihre Musik machen. Vielleicht verschwinden sie dann sogar wieder aus dem Mainstream. Und falls sie ihre Musikrichtung ändern oder dem Mainstream anpassen, nunja, dann ist das schade, aber dann wäre ich auf die Band sauer, nicht auf die Medien (jedenfalls nicht mehr als sonst).

Und wenn ich es noch mit Kopfschütteln betrachte, wenn sich mal wieder jemand aufregt, dass mal wieder eine bis dato unbekannte Band auf MTV Viva läuft, habe ich absolut kein Verständnis dafür, wenn aufgrund von Medienpräsenz plötzlich andere Fans niedergemacht werden. Besonders häufig kommt das zum Beispiel bei Paramore vor, die eine Weile nicht soo bekannt waren und dann "Decode" für einen Twilight-Filmsoundtrack schrieben. Na und? Ist doch cool. Der Song ist gar nicht mal so typisch für die Band, finde ich. Und wenn Paramore dadurch jetzt mehr Fans haben, ist das doch gut. Diejenigen, die sagen, dass sie Paramore toll finden, aber nur Decode kennen, denken bestimmt auch, sie würden Liquido kennen, weil sie "Narcotic" schonmal gehört haben. Oder die Ärzte, weil sie mal "Junge" gehört haben. Lacht sie doch aus. Und freut euch, dass ihr Paramore schon kanntet, als sie noch keine Soundtracks schrieben. Oder dass ihr Jasper auf Youtube entdecktet, als er noch kein Album hatte. Oder All-American Rejects, von denen plötzlich "Gives you hell" im Radio lief. Oder, oder, oder...

So. Zurück zu Musik, die von vielen verachtet wird. Schimpft doch auf Lady Gaga. Ich mag Bad Romance.



[T-13] A song that no one would expect you to love

Oh, das ist schwer. Vor zwei, drei Jahren wäre das einfach gewesen, da war mein Musikgeschmack noch sehr Pop-orientiert und ging Richtung Rock, hätte ich da was aus der Dance- oder Elektroschiene vorgeschlagen, hätte ich erstaunte Blicke bekommen. Mittlerweile ist mein Musikgeschmack so breit, dass von fast allem was dabei ist. Niemand würde erwarten, dass ich Metal mag, weil ich immer gegen Metal bin - aber ich mag auch kein Metal, von daher kann ich da mit nichts aufwarten. Natürlich ausgehend davon, dass das heutige Thema so gemeint ist, dass man einen Song vorschlägt, den man mag - ich könnte ja auch einen vorschlagen, von dem niemand erwartet, dass ich ihn mag, weil ich ihn wirklich nicht mag.

Okay... soviel dazu, warum ich für diesen Eintrag länger nachdenken und suchen muss. Das interessante ist ja, dass ich zu jeder Art von Musik, die ich höre, auch ein paar Leute kenne, die sowas auch hören. Die Jungs vom Partyraum ziehen sich sowas wie Freeloader von Dave Darell rein. Pop und Rock gehen eigentlich überall. Unter den Programmierern, die ich ab und zu treffe, finden sich auch welche die z.B. Ladytron oder Paul van Dyk hören. Und für Sachen wie Everybody (Backstreets back) oder den Pokémon Theme Song ist im Zweifel TEN SING zuständig. :D

Aber ich habe ja letztens meine Lesezeichen aufgeräumt, vor allem die gespeicherten Youtube-Links aus der guten, alten Zeit, wo der GEMA noch scheißegal war, wer sich Musik in lausiger Komprimierungsqualität anhört. Von dort kommt das wohl ausgefallenste, was ich zu bieten habe (wenngleich das einige meiner Blogleser auch nicht mehr schocken wird). Empfohlen von einer, die einen recht ausgefallenen Musikgeschmack hat (und zu der ich leider keinen Kontakt mehr habe): Nights at the circus von Bishi on Film.



Ein Date mit dem Paket

DHL bietet seit dem 1. dieses Monats einen neuen Service namens MeineZustellung an. Damit kann man sich informieren lassen, wann ein per DHL zugestelltes Paket voraussichtlich an der Hausadresse ankommt und es auf Wunsch an einem anderen Tag zustellen lassen. In Zukunft soll es auch möglich sein, das Paket umzuleiten, z.B. an eine Packstation.

Nun nutze ich die Packstation schon seit über drei Jahren und auch wenn die meisten Versandhändler und auch Privatleute inzwischen darauf hinweisen, ob an Packstationen geliefert werden kann, kommt es doch vor, dass ich nicht weiß, womit geliefert wird, und daher darauf angewiesen bin an meine Hausadresse liefern zu lassen - denn UPS kann mit der Packstation nichts anfangen. Oder, anderes Beispiel, manche Shops erlauben bei Erstbestellung keine abweichende Lieferadresse, und meine Rechnungsanschrift soll ja nicht die Packstation sein.

Der neue Service käme mir also sehr gelegen, wegen der in Aussicht stehenden Umleitung und, wenn das Semester wieder anfängt, auch wegen der Möglichkeit an einem anderen Tag zustellen zu lassen, denn ich weiß zwar, wann der Paketbote immer hier ist, bin aber natürlich nicht immer da. So sitze ich nun hier und versuche mich für diesen Dienst freischalten zu lassen. Auf der Website ist die Rede von einer notwendigen Registrierung, einem Willkommenspaket und einer automatischen Freischaltung für bestehende Packstationskunden. Prima, dachte ich, registrierst du dich und kannst es dann sofort nutzen ohne warten zu müssen.

Bei der Registrierung wird dann erstmal darauf hingewiesen, dass man auch ja exakt die Daten angeben soll, die auf dem Perso stehen. Ich also schön str. zu straße gemacht.

Ihre Eingabe wurde automatisch korrigiert. Steinmetzstr.

Äh? Nochmal zu -straße geändert, diesmal akzeptiert das System die Adresse. Weiter mit den Kontaktdaten.

Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert.

Ach, heißt "automatisch freigeschaltet" also "automatisch registriert", na gut. Das Passwort für meinen Internetzugang habe ich natürlich vergessen, schließlich habe ich es nach dem letzten Zurücksetzen nicht geändert und an das letzte Zufallspasswort erinnere ich mich natürlich nicht. Die Zufallspasswörter sind jetzt auch viel länger, fällt mir auf. Ach, ich hatte es nicht geändert, weil es maximal 13 Zeichen haben darf, wie sinnvoll. Tja, muss ich es halt jedes Mal zurücksetzen, mein Passwort ist länger.

Auf den neuen Dienst MeineZustellung findet sich im Kundenbereich allerdings kein Hinweis. Na dann... dann werde ich bei der nächsten Sendung einfach mal meine Hausadresse plus meine Packstations-Kundennummer angeben und gucken was passiert. Bis dahin dämpfe ich mal meine Freude und lese die Internetseite genau - eben entdeckte ich, dass das Verschieben des Zustelltages ein "Zusatzservice" ist und 1,49€ pro Paket kostet. Da verlass ich mich dann doch lieber darauf, dass der Paketbote das Paket bei den Nachbarn abgibt...



30 Day Challenge - 17 bis 14

17: A song that you wish you heard on the radio

1LIVE spielt schon öfter mal Dinge, die ich gerne höre, die aber auf den anderen Sendern nie laufen, aber Yeah Yeah Yeahs habe ich auch dort noch nicht gehört. Vielleicht werden die aber doch manchmal gespielt. Ich würde echt staunen, wenn beispielsweise Arbeitsgeld von Nachlader mal im Radio laufen würde, denn der hat echt nicht zu viel Popularität.

16: A song that you hear often on the radio

Ach, da laufen doch eh immer die selben. Einer der schöneren ist Airplanes von B.O.B. und Hayley Williams. Von dem Song wünsche ich mir immer noch, dass es da mal eine Version mit mehr Hayley gibt, aber ich fürchte, das wird nie geschehen.

15: A song that you used to love but now hate

Das scheint ja recht verbreitet zu sein, besonders, wenn man Songs einfach leid ist weil man sie zu oft gehört oder gesungen hat. Irgendwie fehlt mir die Fähigkeit dazu, ich ändere meine Meinung über Songs zwar gelegentlich, aber wenn ich einen Song einmal richtig toll finde, dann bleibt das auch so.

14: A song that describes you

Damit wären wir wieder auf dem aktuellen Stand, 14 days to go wäre heute sowieso dran gewesen. Ein Song der mich beschreibt... wow. Dazu müsste man mich erstmal beschreiben. Ich denke, eine meiner wichtigsten Eigenschaften ist es, immer positiv zu denken, optimistisch zu sein, viele nennen es naiv und verblendet. Dazu kommt, dass ich schon seit Ewigkeiten darauf scheiße, was Leute über mich denken. Das ist auch nötig, denn es findet sicher nicht jeder gut, dass es meine Meinung auch mal ohne schöne Verpackung gibt. Und auch wenn ich mich gerade schwer tue, weil ich nur wenig Liedtexte kenne, möchte ich hier mal einen Song auswählen, den ich unter anderem wegen dem, was ich gerade geschrieben habe, sehr mag, und zwar Nobody's fool von Avril Lavigne.



Putzen, fluchen & wiedergeboren werden

Nun stieß ich bereits mehrfach innerhalb kürzester Zeit auf dieses geniale Stöckchen, zuerst bei Julia und da es einige Male einfach herumlag, werde ich mich nun auch daran versuchen.

Was ist Ihre Lieblingsmusik beim Putzen?
Irgendwas House- oder Dance-mäßiges. The Whip oder Paul van Dyk. Moby läuft gerade, das ist auch echt gut.

Wenn Sie putzen, hören Sie dann Musik?
Wo kämen wir denn da hin! Wenn ich Musik hören wollte, würde ich Rock hören.

Wann wurden Sie das letzte Mal mit einem halben Hähnchen beworfen?
Was wird denn das hier? Erst unterstellt man mir, ich hörte Musik beim Putzen, nun wird Essen verschwendet. Der Dönermann letztens hat das auch versucht. Ich zwang ihn, Kalbfleisch zu verwenden. Wär ja noch schöner.

Wenn Sie eine Kartoffel wären, welche Sorte wäre das?
Vorwiegend festkochend. Theoretisch gut geeignet für Bratkartoffeln, praktisch weiß man aber nie, was man bekommt.

Wurden Sie je von einem Tier angepöbelt?
Ich bin mir manchmal nicht sicher, ob die Gestalten, die am Bahnhof rumlaufen, Mensch oder Tier sind, also vermutlich ja.

Wie ist der Name Ihrer Zimmerpflanze?
Gibbet nich. Hier wächst nix.

Was ist das Riskanteste, dass Sie je gegessen haben?
Was ist riskantes Essen?!

Sind Sie mit Wasserschweinen verwandt?
Hab keine große Familie. Unwahrscheinlich, dass eins dabei ist.

Gibt es einen richtig schlechten Film, den Sie trotzdem irgendwie mögen?
Ich glaube ich sehe im Jahresdurchschnitt zwei Filme und eigentlich habe ich bisher erst einen schlechten gesehen und der war... der war schlecht. Den mag ich nicht.

Ist Ihre Finanzplanung außerirdisch?
Simpel und exakt. Außerirdisch? Nicht so.

Wie lautet Ihr schönster Fluch?
Verdorrichnocheins! :D

Als was werden Sie wiedergeboren?
Gar nicht.

Können Sie Dialekte charmant aussprechen?
Ich kann nur Ruhrpott und der kommt für gewöhnlich eher asozial als charmant rüber.

Haben Sie einmal mit einem Metzger gekämpft?
Das wäre dumm, oder? Die sind bewaffnet und ich nicht.

Haben Sie einen Nationalpark adoptiert?
Als ob ich noch nicht genug spenden würde...

Geben Sie belegten Brötchen Namen?
Bommerlunder-Brötchen 4tw. :D

Haben Sie aggressive Gedanken, während Sie im Keller angekettet zum Schlafen gezwungen werden?
Kommt drauf an, ob ich auf dem Boden schlafen muss. Aber falls es jemand schafft, mich zum Schlafen zu bringen obwohl ich gerade nicht in Schlafstimmung bin, muss er mir verraten wie.

Wenn Sie eine Karikatur wären, was wären Sie dann?
Es hätte auf jeden Fall mit Google, Amazon und der Weltherrschaft zu tun...

Was könnten Sie verdrücken, wenn Sie hungrig wären wie ein Schwein auf Toast?
Haben Schweine Hunger auf Toast? Haben Wurstscheiben Hunger? Also, wenn ich die Wurst wäre, würde ich ja mangels Fähigkeit mich zu bewegen erstmal den Toast futtern. Und weil der Toast zumindest fallen kann, würde ich mich danach vom Tisch stürzen und auf mir selbst landen. Und dann... schau'n wa mal.

Wann haben Sie zuletzt einen Purzelbaum gemacht?
Kann sich nur um Wochen handeln. Judotraining. Da hab ich auch letztens mit 20 Handstand gelernt. :D

Sie bluten stark, was tun Sie?
Taschentuch in die Nase stopfen, wie immer.

Haben Sie eine Meise?
Hab ich nen Nationalpark adoptiert?!

Und welchen Damen und Herren möchten Sie dieses Stöckchen weitergeben?
Möge sich bedienen, wer immer sich verrückt genug fühlt, diesen Quatsch zu beantworten. :D



30 Day Challenge - Weiter geht's

So, nach der kleinen technischen und auch Motivationskrise geht es natürlich weiter mit der 30 Day Challenge (bei der ich mir immer noch nicht sicher bin, wie man das eigentlich korrekterweise schreiben würde). Hier die ersten vier der aufzuholenden Songs, bevor es morgen dann mit dem Rest bis hin zum aktuell anstehenden Thema weitergeht.

23: A song that you want to play at your funeral

Dieser Eintrag war mir schon vor der Unterbrechung durchgegangen. Nun ist es etwas ungewöhnlich, wenn sich Menschen in meinem Alter Gedanken über ihre Beerdigung machen, aber durchaus ja nicht dumm. Was die Musik angeht, fände ich es unangemessen, wilde Rockmusik zu spielen, denn ich vermute mal, dass den meisten Anwesenden nicht zum Feiern zumute sein wird. Praktischerweise habe ich gerade in meinen instrumentalen Songs gewühlt und ein Song, der vermutlich passend wäre (mal vom Titel abgesehen - hoffentlich) ist Shot in the back of the head von Moby.

20: A song that you listen to when you’re happy

Hmpf. Ich hatte den Eintrag zu diesem Thema bereits geschrieben, dann aber wohl vergessen zu speichern und irgendwie ist er dann verloren gegangen. Es ging darum, dass ich oft gut drauf bin und auch oft Musik höre, so dass beides oft zusammen fällt. Wegen letzterer Tatsache höre ich eigentlich nicht gezielt Musik, wenn ich gute Laune habe. Sollte das doch mal vorkommen, ist es meist die Playlist, die ich gerade aktuell höre, sprich Lieder die ich kürzlich entdeckte oder gerade wieder toll finde. Da ist momentan z.B. Sing Hallelujah von Dr. Alban drin.

19: A song that you listen to when you’re angry

Haha, das ist einfach. Einer der sehr wenigen Hardrock/Metal-Songs, die ich habe. Absolut gewöhnlich zum Wut rauslassen, schätze ich. Last Resort von Papa Roach. Funktioniert auch wunderbar, eine Runde Headbangen und Rumbrüllen und schon geht's etwas besser. :D

18: A song from your favorite album

Uff, das setzt voraus, dass ich ein Lieblingsalbum küre. Da käme z.B. das Konzeptalbum "Thirteen tales from urban Bohemia" von den Dandy Warhols in Frage. Da kann man aber eigentlich keinen Song heraus reißen. Ich denke ich wähle mal einen Song von "Fever to tell" von den Yeah Yeah Yeahs, denn das ist sicherlich eins der besten Alben die ich habe und ein Song ist besser als der andere. Ich wähle mal Tick aus, ein total durchgeknallter Song, der auch zu den beiden vorherigen Themen passen würde.



Projekt Hörsturz - Runde 38

Wer das Projekt noch nicht kennt, möchte vielleicht zuerst die Projektbeschreibung lesen.

{rating4} Royal Republic - Tommy-Gun (von Kamil)
Das fand ich schon vor dem Start der Runde ganz gut. Der Typ hat eigentlich ne recht aufdringliche Stimme, aber irgendwie ist der Sound unheimlich treibend und ich stehe auf sowas. Bin gerade viel zu müde hierfür, aber der Song weckt die letzten Lebensgeister. Was zur Hölle IST eine Tommy-Gun?!

{rating0} Ektomorf - Last Fight (von Sebastian)
Ohne Scheiß, ich werde nie verstehen warum sich sowas anhört. Ich glaube einfach nicht daran dass es mir jemals klar wird. Der Sänger hört sich an als hinge er am gleichen Effektgerät wie die Gitarre und der Schlagzeuger hat zu Weihnachten eine Doublebase bekommen.

{rating15} Jail Weddings - What Did You Do With My Gun? (von JuliaL49)
Hm. Das Lied ist irgendwie relativ uninteressant... interessanter ist die Tatsache, dass es sich hier irgendwie gerade ziemlich um Gewalt dreht. Nunja.

{rating15} Electric Six - Danger! High Voltage (von Konna)
Äh? Ein paar ordnen das unter "Kult" ein, vielleicht bin ich dafür schon zu jung, jedenfalls... naja. Ich find das eigentlich ziemlich lausig. Aber man möchte ja Platz nach unten lassen.

{rating3} Within Temptation - Faster (von cimddwc)
Hm ganz okay, aber rauscht irgendwie so im Hintergrund vorbei während ich mich mit was anderem beschäftige...

{rating35} Patent Ochsner - vohinger u vovor (von Graval)
Tja, ich versteh kein Wort, aber im Prinzip hört sich das nicht schlecht an. Poprock, würde ich mal sagen. Ziemlich kurzer Track, schade eigentlich.

{rating3} Týr - Ormurin Langi (von Tenza)
Ah, nach fremden Sprachen nun fremde Klänge. Immer wieder schön, mal was anderes zu hören. Gutes Zeug, aber nicht meine Musik.

{rating3} Jeff Buckley - Nightmares By The Sea (von Fabian)
Entweder liegt es an der Qualität oder am Sänger, ich verstehe quasi kein Wort vom Text, und zwar akustisch, nicht vom Sinn. Musikalisch ganz nett, mehr aber auch nicht.

{rating15} Binärpilot - axxo (von Mars)
Eeh ja Binärmusik... am Anfang ganz cool, ändert dann die Richtung und gefällt mir nicht mehr. Davon ab völlig alltagsuntauglich.

The Mae Shi - Pwnd (von beetFreeQ)
Grooveshark kommt mit meinem Flashblocker nicht zurecht. Schade für Grooveshark. Vielleicht später.

Durchschnitt des Hauptteils damit lausige 2,06.

{rating45} Abney Park - Airship Pirate (von Basti)
Endlich mal wieder ein Lichtblick, die Runde dümpelte ja unerträglich vor sich hin. Klingt wie es heißt. Alternative Bandbesetzung und der Sänger hat ne coole Stimme. Ich mag's.

{rating35} Agua de Annique - Hey Okay (von Heiko)
Ganz okay.

{rating2} Billy Boyd - Edge of Night (Pippin's Song) (von Onkelosi)
Ich habe Herr der Ringe nicht gesehen, aber so dem Film entrissen wirkt dieser Song irgendwie gar nicht auf mich. Nahezu keine Musik und auch noch sehr kurz. Da bleibt nicht viel. Außer Platz nach unten.

{rating1} Grouplove - Colours (von Kristin)
Ist ja nett dass die einen etwas aufwändigeren Film gedreht haben als Musikvideo, aber die Musik rettet das leider nicht. Musikalisch nicht besonders interessant und schon wieder einer dieser Sänger die mir auf die Nerven gehen - und das ist immer schlecht.

{rating25} Krezip - I would stay (von Mausz)
Hm, wieder einer dieser emotionalen Songs, die nicht wirken, wenn man nicht in der passenden Stimmung ist (geht mir zumindest so). Begeistert gerade nicht sehr.

{rating2} Loch Awe - The Ocean in Me (von Dr. Borstel)
Och man, schon wieder nix. Da hätte man mehr draus machen können. Dieses Duett zum Beispiel klingt einfach mal lausig, auch, weil ihre Stimme fast untergeht. Schade auch, dass trotz alternativer Instrumente nur wenig Musik vorhanden ist. Da tröstet es mich auch nicht, dass ich den Track jetzt gratis auf dem PC habe, sogar in OGG.

{rating4} Lykke Li - I Follow Rivers (von Konzertheld)
Bei der letzten Runde habe ich auf letzten Drücker mitgemacht und daher nicht lange gefackelt, sondern einfach die neue Single von Lykke Li vorgeschlagen. Kommt bei vielen nicht so gut weg, naja. Ist sicher nicht ihr bestes Stück, trotzdem verdient sie Beachtung, denke ich.

{rating4} Metric - Black Sheep (von maloney8032)
Höh? Das fängt wie irgendwas House-Disco-Electro-mäßiges an mit nem längeren Loop und wechselt dann völlig die Richtung und wird zu brauchbarem... hm. Elektronisch angehauchtem Poprock? :D Nicht schlecht.

{rating35} The Hoosiers - Choices (acoustic) (von David)
Heute ist kein guter Tag für sparsam instrumentierte oder akustische Songs. Aber so drei Minuten kann man sich das mal anhören.

Gut, dass die nächste Runde wieder eine Themenrunde ist, in der diesmal nur instrumentale Songs vorgeschlagen werden dürfen, mir gehen nämlich die Vorschläge aus. Für Runde 39 werfe ich mal Moby ins Rennen mit Shot in the back of the head.