Alle Artikel zu #gaming


Doppel-Lanparty zum Jahreswechsel

Eintrag aus der Kategorie "vorbereitet und dann vergessen". Das letzte Jahr endete mit zwei kleinen Lanpartys. Eine war kurz nach Weihnachten und wurde aufgrund des Schnees online durchgeführt, die zweite war an Silvester.

Eigentlich waren es zwei sehr coole Lanpartys. Die erste wurde allerdings sehr davon getrübt, dass wir die meiste Zeit zu zweit waren, da sich die anderen beiden als ziemlich unzuverlässig bzw. unmotiviert heraus stellten. So war es eigentlich vor allem ein Ganztages-1vs1 in Command&Conquer Generals. War trotzdem lustig und hat zu dem Beschluss geführt, dass wir das unbedingt auf den größeren Lanpartys einführen müssen und evtl. mal wieder ein Turnier durchführen sollten.

Die Silvesterlan hat das noch bestätigt. Da war auch Call of Duty wieder vertreten, wo A. und ich merkten, dass wir ganz schön aus der Übung waren. Im Grunde waren bei der Lan zwei Lanparty-Gruppen gemischt - was sehr gut war, weil wir so Spiele mischen und damit neue kennen lernen konnten, und außerdem konnten A. und ich die beiden anderen für unsere größeren Lanpartys gewinnen.

Die zweite Lan war aber ohnehin ein Traum von Party. An Silvester, ohne die Leute, die irgendwann Filme gucken statt zocken wollen oder mit Alkohol ankommen. Gemütlich im Wohnzimmer bei einem der Teilnehmer, der sturmfrei hatte - mit von den Großeltern gesponsortem kaltem Büffet und ausreichend Getränken (Vielen Dank dafür nochmal an Familie C.!!). Wäre eigentlich mal eine Idee, sowas bei den anderen Lans auch bereit zu stellen. Das Beste an der ganzen Veranstaltung war aber, dass wir alle Spiele, die eine Installationszeit von mehr als zwei Minuten haben, vorher installiert hatten - da können sich alle, die nicht dabei waren, mal ein Beispiel dran nehmen. Absolut traumhaft. Wir hatten uns vorher abgesprochen, welche Spiele in Frage kommen, und die dann bereit gestellt, das hat absolut super geklappt.

Gezockt haben wir übrigens Command&Conquer Generals Zero Hour, Call of Duty 4 Openwarfare, Counterstrike 2D, Hedgewars und, da bin ich mir aber nicht mehr sicher, Empire Earth. Hedgewars ist ein cooler Worms-Klon, der sich von Worms World Party eigentlich nur ein bisschen in den Waffen und den Bezeichnungen unterscheidet - und darin, dass er statt generellen Problemen mit Windows-Versionen ab XP nur beim Verbinden zu Servern Probleme hat. Scheinbar kann man jeden Server nur einmal verwenden - jeder, der einmal einen Server aufgemacht hatte, konnte danach nicht nochmal einen eröffnen... Oo

Kleine Geschichte, die vor der Lan lief, zum Abschluss: Ich musste ohne Auto anreisen - was nicht ganz einfach war, da ich in Herne-Mitte wohne und die Lan in Gelsenkirchen-Hassel war. Also packte ich meinen PC in einen großen Karton, den Monitor in einen alten Notebookkarton (Schrott ewig aufbewahren 4tw!), schnallte beides mit Gürteln auf eine Art Sackkarre, klemmte Stromleiste und Tastatur dazwischen und auf ging's mit dem Zug nach Buer Süd, wo A. mich dann abholen wollte. Ich glaube, SO verwirrt waren die Leute am Bahnhof noch nie von mir. :D Im Zug hab ich dafür dann den polnischen Altmeister in Quake getroffen, der in den Niederlanden wohnt und gerade seine Tante in Gladbeck besuchen fährt. Der fand's gar nicht ungewöhnlich dass ich mit ner Sackkarre auf ne Lanparty fahre und unterhielt sich mit mir die ganze Fahrt auf englisch. :D Nach der Lan habe ich dann mal Taschen für sowas gesucht und bin tatsächlich fündig geworden - zur nächsten Lan kann ich meinen PC im Rucksack mitnehmen... :D



Gegenlink, die erste

Der Einfachheit halber mal von der selben Quelle, Golem:

LAN-Party im Bundestag vs Wettrüsten im Kriegsspielgenre.



HowTo LANParty

Für die Teilnehmer gab's vor einiger Zeit mal die ultimative LAN-Checkliste, für die Organisatoren von Lanpartys jetzt hier mal eine Liste worauf man achten und worüber man nachdenken sollte.

Location & Räume

  • Der Raum oder die Räume, in denen ihr zockt, befinden sich idealerweise in einem Gebäude, in dem sich sonst zum Zeitpunkt der Lanparty (alle Tage!) außer euch keiner befindet.
  • Das Gebäude befindet sich idealerweise in einer Gegend, wo nachts keine Asozialen gegen Fenster und Türen hämmern, dafür aber möglichst viele der folgenden Einrichtungen in unter 10 Minuten zu Fuß erreichbar sind: Pizzeria, Dönerbude, Döneria, chinesischer Schnellimbiss, griechischer Schnellimbiss, Supermarkt, Getränkemarkt und, must-have: ein Bäcker (Kaffee!).
  • Was die Räume angeht: zwei Räume für zwei Teams sind cool, aber nur auf der selben Etage. Teams in verschiedene Räume zwangsverstreuen ist absolut uncool. Große, gut belüftete Räume mit vielen Tischen sind cool. Getrennte Räume zum Zocken und Schlafen sind sehr cool.
  • Räume mit Couchen o.ä. sind super, weil da auch Leute pennen können, die keine eigene Ausrüstung mitgebracht haben.
  • Kellerlans sind lustig - aber nur, wenn man gescheit lüften kann.

Technik

  • Ausreichend Switche. Dran denken, dass die Anzahl der benötigten Ports größer als die Anzahl der Teilnehmer ist, wenn ihr mehrere Switche verwendet. Switche müssen "gestapelt" werden, also verbunden, das braucht auch auf jeder Seite einen Port. Also: Drei Viererswitche = 8 Ports.
  • Strom.
    • Prüfen, wieviele Sicherungen zur Verfügung stehen. Nicht fünf PCs an eine Mehrfachsteckdose hängen. Niemals. Am besten alle Sicherungen ausnutzen, lieber mehr Kabel verlegen als hinterher Stromausfall zu haben.
    • Im Idealfall hängen die Switche an ner eigenen Sicherung, ansonsten mit so wenig PCs wie möglich zusammen. Beamer gehören immer an eine eigene Steckdose.
    • Wenn Notebooks und PCs gemischt verwendet werden, das entsprechend verteilen, nicht alle Notebooks an eine und die PCs an die andere Sicherung... Notebooks verbrauchen ca 80% weniger als ein normaler PC.
    • Benutzer von Master-Slave-Steckdosen pauschal in den Arsch treten. An den Master irgendwas hängen, was immer an ist, und am besten keinen PC außer dem des Steckdosen-Besitzers an die Slaves. Vermeidet Stress.
  • Warm & kalt: Im Winter sollte die Heizung funktionieren (nicht so wichtig) und im Sommer wären Ventilatoren praktisch (wichtig). Raumbelüftung durch große Lüftungsanlagen oder viele Fenster ist ein Muss. Macht PCs aus, die nicht genutzt werden, auch Notebooks (z.B. falls beim Essen nicht gezockt wird). Es hilft wirklich. Ernsthaft, tut es.

  • Getränke haben übrigens auch kalt zu sein. Also bitte einen großen funktionierenden Kühlschrank bereit halten.

  • Vorher abklären, ob alle Teilnehmer alles haben was sie brauchen, sonst ggf. nachbessern. Siehe andere Liste.

Teilnehmer

  • Unter 4 Leuten macht's wenig Spaß, höchstens irgendwo zuhause gemütlich im Wohnzimmer. Ab 8 wird's richtig lustig.
  • Der Spielgeschmack aller Teilnehmer sollte halbwegs zusammen passen. Wenn reine Shooterzocker dabei sind, wird es für alle, die es auch mal strategisch mögen, unlustig.
  • Es ist machbar, dass vorher alle Leute alle Spiele installiert haben. Es erfordert etwas Abstimmung vorher und jemanden, der wochenlang allen in den Arsch tritt, aber es geht - und es ist saugeil, weil man einfach irgendwas loszocken kann.
  • LANs machen auch ohne Alkohol, Drogen und pr0n Spaß. Ernsthaft. Man sollte aber vorher prüfen, ob das alle so sehen.
  • Vorher klären, wer eher ne Runde schläft und wer eher durchmacht und die Räumlichkeiten entsprechend auswählen.
  • Eine Altersgrenze (Mindestalter) ist eine Diskussion wert.
  • Irgendwer vergisst immer sein LAN- oder Stromkabel, also Ersatz bereit halten... irgendwer hat immer ein zweites rumliegen.

Sonstiges

  • Filme auf Lanpartys? Ansichtssache und diskussionswürdig. Unbedingt vorher klären, sonst fangen hinterher welche an Filme auf ihren PCs zu gucken mit den Boxen vom Monitor und dann wird's ätzend.
  • Unter Umständen macht es Sinn, Essen und / oder Getränke für alle zusammen zu ordern. Bei den Getränken dann unbedingt für eine entsprechende Auswahl sorgen, nicht jeder ernährt sich von Bier oder verträgt zwei Tage lang nur Cola... im Zweifel Wasser kaufen, ist billig und geht immer. Was hingegen geht, auch wenn es untypisch ist: Einfach kochen statt Essen vom Imbiss zu holen.
  • Idealerweise haben vor der LAN alle Teilnehmer alle Spiele installiert, die gespielt werden sollen. Da das eh nicht klappt, unbedingt dafür sorgen dass nicht nur einer die DVDs hat, sonst dauert das eh schon lästige Nachinstallieren noch viel länger.
  • Einige Leute werden nach Internet fragen; da sollte man vorher abwägen, ob man welches bereit stellt (falls möglich). Manche Leute haben dann ICQ an, sind abgelenkt und jammern noch über ihren Ping...


Lanparty im Doppelpack

Hu, kleine Verzögerungen im Blog, diese Woche hatte es in sich, in vielerlei Hinsicht, bei mir wurden vor allem meine Gesundheit und meine Energiereserven gefragt, denn diese Woche hieß es gleich zweimal: PCs aufgebaut, Zocken bis zum Umfallen!

Bei den Leuten, mit denen ich so zocke, ist es irgendwie nicht besonders verbreitet, mehr als zwei Tage zu lanen, aber das hindert niemanden daran, mangels besseren Terminen beide anstehende LANs in eine Woche zu packen. So gab es Dienstag/Mittwoch die obligatorische Party in Beckhausen, wo wir jede Ferien sind, und Freitag/Samstag die erste bei mir zuhause in meiner eigenen Wohnung.

Im Vorfeld gab es eine Diskussion, weil die Lanpartys immer schlechter wurden, wir haben dann gegooglewavet und 100 Kommentare und Ideen gesammelt was verbessert werden müsste, und tada, natürlich wurde davon erstmal quasi nix umgesetzt. Die Stimmung am Dienstag war teilweise echt beschissen, wieder haben diverse Leute ihre Monitorplärrboxen angehabt und/oder Filme geguckt und die Tische standen in der selben sinnlosen Anordnung wie sonst. Immerhin haben wir es aber geschafft, nicht die ganze Zeit Call of Duty 4 zu zocken, es gab sogar eine Runde Empire Earth mit mehr als vier Mitspielern...

Im Endeffekt war es in Beckhausen trotzdem ganz lustig, zumal sich so langsam eine neue Stammrunde bildet, denn auch an der Besetzung der LANs müssen wir arbeiten. D. aka P. war neu dabei und C. haben wir für Freitag direkt mal ausgeladen, um den Anteil an Filmen und Egoshootern zu senken, denn die eindeutige Mehrheit sagte: Filme gehören nicht auf Lanpartys. Ursprünglich wollte ich komplett durchmachen und mich zwischendurch nach hause fahren lassen, bin dann aber doch eingepennt, habe länger geschlafen als geplant und den Rest des Tages gammelnd verbracht.

Freitag war alles etwas anders. Irgendwie habe ich es geschafft in meiner Wohnung mehr als ausreichend Platz zu schaffen und mit den ersten, die kamen, auch die Tische gescheit hinzustellen. Es wurde noch eingekauft, aufgebaut und ein paar Spiele installiert, gegen 15:00 (geplanter Beginn 13:00) haben wir dann glaube ich sogar schon das erste Spiel gezockt - und es war nicht Call of Duty 4. Überhaupt hatte CoD einen noch geringeren Anteil als in Beckhausen, wobei der Anteil in Beckhausen auch deshalb so gering war, weil teilweise einfach gar nicht gespielt wurde. Gestern und heute kamen dann außerdem noch Empire Earth, Command & Conquer Generals Zero Hour und Warcraft 3 in 197 Variationen zum Einsatz. Herr der Ringe Schlacht um Mittelerde 2 hat leider wie üblich nicht funktioniert1.

Sehr gut gelaufen ist bei beiden LANs die Versorgung mit Lebensmitteln. Wir haben in Beckhausen Pizza bestellt, bei mir haben teilweise Leute sich was vom Imbiss geholt, teilweise haben wir Tiefkühlzeug im Ofen gemacht, Getränke wurden beide Male selbst mitgebracht, das war gut so. Vereinfachend wirkte dabei, dass bei mir drei Supermärkte, vier Schnellimbisse und zwei Bäcker im Umkreis von fünf Fußminuten sind.

Sehr gut waren auch die beiden großen Empire Earth-Spiele. Das Spiel ist zwar schon neun Jahre alt, aber nach wie vor faszinierend. Meiner Meinung nach das beste lanpartytaugliche Spiel was wir kennen. Läuft selbst bei voller Spielerzahl noch flüssig selbst auf sehr alten PCs und langsamem Netzwerk, hat ein irres Spektrum von Zeitaltern, so dass viele Spielarten möglich sind, und ist bei Bedarf noch erweiterbar durch den mitgelieferten Karteneditor. Man kann sogar speichern... doof ist nur, dass Windows Vista anscheinend Probleme damit hat, bei den beiden Vista-Nutzern auf unseren LANs funktioniert es nicht richtig (Grafikfehler).

Gut war die Stimmung am Freitag/Samstag. Es war deutlich ruhiger als Dienstag und irgendwie entspannter, auch wenn ich anfangs teilweise die Krise gekriegt habe, als sechs Leute meine Wohnung stürmten. Hat aber dann doch alles gut geklappt. Am Anfang flog einmal der FI-Schalter raus, aber mit ein paar lustigen Konstruktionen mit hängenden Steckdosen über dem Herd und Kühlschrankstromabzweigungen haben wir die PCs dann erfolgreich auf meine vier zur Verfügung stehenden Sicherungen verteilt2.

Zocken war dann bis heute morgen um 9, außer D., der fahren musste, hat vor 11 keiner geschlafen. Dann war Feierabend - 22 Stunden am Stück haben auch wirklich gereicht. Ein Lob an alle, die da waren: Ich habe vorhin kaum aufräumen müssen, die Müllmenge hält sich in sehr engen Grenzen und befindet sich größtenteils im Mülleimer. Danke!

Mir hat's Spaß gemacht - kann man in dieser Form wiederholen. Es ist gut, mal wieder zu den Strategiespielen zurück zu gehen, wie es vor einigen Jahren noch üblich war. Vieles hat sich geändert, viele Leute, mit denen ich damals gezockt habe, sind nun nicht mehr dabei, zu einigen habe ich sogar keinen Kontakt mehr, dafür weiß ich bei manchen "neuen" schon nicht mehr wo oder wie ich sie kennen gelernt habe - alles ändert sich, und wir machen kräftig mit.

---

1 Total logisch, da es die gleiche Engine hat wie C&C, was funktioniert hat. EA Games halt. Bekannte Bugs inzwischen (Auftreten zufällig nach Laune der Engine): Spiel verliert einfach die Synchronisation, beim Bau des dritten Bauarbeiters explodieren alle Gebäude und man hat verloren, beim ersten Angriff auf die eigenen Einheiten verliert man sofort.

2 Eigentlich sind es fünf, aber eine ist für die Heizung. Memo: Nächstes Mal mehr Steckdosen und Verlängerungskabel da haben.



Herbstlan 2009

Nach mehreren großen Lanpartys sollte es diesmal wieder etwas ruhiger und kleiner werden, was auch die Möglichkeit bieten sollte, mal wieder ein paar Strategiespiele zu spielen oder was neues zu probieren. Der Plan ist fehlgeschlagen, das direkt am Anfang, dennoch war's nicht schlecht.

Wir waren wieder in Beckhausen, in einem anderen Raum im gleichen Gebäude diesmal, der aber trotzdem noch genug Platz für mehr Leute geboten hätte. Angefangen hat alles etwas später, wir wollten noch einen Beamer besorgen, was aber gescheitert ist (man sollte nie auf Schaufensterwerbung vertrauen, ohne vorher anzurufen!), so wurde letztendlich gegen 16:00 die erste Runde Call of Duty 4 gezockt - die erste von seeehr vielen, denn eigentlich haben wir die ganze Lan über kaum was anderes gespielt. Trackmania hat sich noch dazwischen gemischt, das war's aber auch schon, ich weiß gar nicht warum genau. Ab nachts lag es daran, dass niemand mehr zu was anderem in der Lage war...

Ich war diesmal gar nicht die ganze Zeit anwesend, da ich zwischendurch noch zu einer anderen Party gefahren bin, die vom Badminton organisiert wurde - als Ausgleich zum vielen Trainingsausfall wegen der nach dem Unwetter überfluteten Halle. Da es dort ebenfalls Pizza geben sollte, bin ich abgehauen, als es ans Essen ging: "Lass gleich mal zur Pizzeria gehen, die Eisdiele macht gleich zu!" :D Berichten zufolge wurden in der Zeit, in der ich weg war, Filme geguckt sowie CoD und Trackmania gespielt (was bei mir eh nicht richtig funktionierte, kein Verlust also). So gegen Mitternacht ging's dann wieder zurück.

Eigentlich gab es diesmal recht wenig, was es wert wäre berichtet zu werden... kaum Probleme, eigentlich wurden alle von Menschen verursacht, die zum Beispiel über Stromkabel gestolpert sind, oder, wie die Chaoten im Partyraum nebenan, einfach nur da waren... oder die nur mal irgendwo Werbung für Beamerverleih gesehen, sich aber nicht weiter darüber informiert hatten... naja, es gibt schlimmeres. Genug Strom war jedenfalls diesmal da hahahah Wir mussten nur zusehen, dass wir alle Steckdosen nutzen, und auch die beiden Switches waren vielleicht etwas wenig, da kaum jemand ein langes Lankabel dabei hatte, so saßen wir dann etwas ungleichmäßig im Raum verteilt. Nicht jeder war damit so zufrieden... "Egal wo ich sitze, ich hab immer was zwischen den Beinen!"

Geschlafen wurde wenig - vermutlich war ich derjenige, der am meisten Schlaf bekommen hat, was kein Wunder war, nach morgens 6 Uhr zur Uni aufstehen. Das erste Mal hatte ich mein Isomatten-Quartier im kleinen Nebenraum aufgeschlagen, bei dem es sich um das Treppenhaus des nebenan gelegenen Wohnhauses handelte - machte sich daran bemerkbar, dass um halb 5 (4:30am !!) eine schockierend gut gelaunte Frau auf dem Weg zur Arbeit die Treppe runterkam: "Och, da schläft ja einer..." - klar, is ja das normalste der Welt, dass Jugendliche im Treppenhaus auf ner Isomatte pennen. Andere bevorzugten dieweil nebenan eine andere Art des Regenerierens, das Powernapping... "weck mich in einer halben Stunde". Wie war das? "Powernapping ist dieses moderne Zeug".

Nach einer Nacht voller CoD war es wieder der Bäcker gegenüber, der uns das Leben rettete (und unsere Portemonnaies mit hohen Preisen leerte). "Haben wir die großen Becher für Kakao?" - "Nein, das passt in die kleinen so gerade rein." Ja, genau, deshalb läuft der auch von alleine über, und überhaupt ist das Zeug so heiß, dass man sich alles daran verbrennt, was den Becher oder den Inhalt berührt, aber morgens um halb 7 ist das genau richtig. Zwei hatten nachts bereits Erfahrung mit der Straße gemacht: "Pass auf ob Polizei kommt - nicht, weil die uns anhalten würden, aber weil die uns überfahren" - zwei unserer Jungs wären von einem mit 70 über die Horster Straße bretternden Streifenwagen fast überfahren worden. Zurück im Raum gab's dann gleich den nächsten Schock: "Wir haben ein nationales Problem!!! Wir haben Frischluft und Tageslicht..." iih.

Wir haben überlebt... alle... die einen mehr, die anderen weniger, alle leicht geschädigt vom Sonnenlicht, andere morgens willen- und gehirnlos: "Hab ich jetzt eigentlich seit ner halben Stunde nur den Monitor angestarrt?" - aber irgendwie sind wir alle wieder nach hause gekommen und irgendwann wieder aufgewacht. Schlecht war's nicht - abwechslungsreich aber auch nicht. Auf jeden Fall macht Call of Duty mehr Spaß mit mehreren Leuten, alleine schon weil man dann vernünftig andere Spielmodi als Deathmatch spielen kann... und ja.. viel anderes haben wir ja dann auch nicht gemacht. Die nächsten Ferien werden sicher die nächste Lan bringen...



LAN-Checkliste (die ultimative)

So. Bei jeder Lanparty das gleiche Theater: Was braucht man eigentlich alles? Als ob alle unfähig wären das irgendwann mal auswendig zu können. Ich mache mir auch jedes Mal wieder eine Liste. Irgendeiner vergisst eh immer was. Damit in Zukunft nicht jedes Mal wieder eine neue Liste erstellt werden muss, weil alte Listen, die vielleicht sogar rumgemailt wurden, eh nie ergänzt oder alternativ gelöscht werden, jetzt hier mal die ultimative Lanliste. Vergessenes oder Anmerkungen bitte in die Kommentare. Es geht hier nur um das, was mitgebracht werden muss, weitere Gegebenheiten sind ja vom Ort abhängig (z.B. wie gut und wie weit entfernt ist die Pizzeria usw). Für den Organisator gibt es die How To Lanparty-Checkliste.

  • Gamingfähigen Rechner oder gamingfähiges Notebook. Was bedeutet das? Einfach ausgedrückt: Wenn Core2Duo oder AMD X2 draufsteht, ist's ein Doppelkern-Prozessor und wird wohl reichen... im Zweifel jemanden fragen, der Ahnung hat.
  • Zumindest bei Rechnern ohne integrierten Bildschirm einen externen Monitor. Empfiehlt sich aber auch sonst.
  • Externe Maus mit Mauspad. Ohne Mauspad kann man leben, ist aber nicht schön. Touchpad vom Notebook statt Maus geht gar nicht, da könnt ihr gleich zuhause bleiben.
  • Externe Tastatur. Kein Muss, die Notebooktastatur tut's im Zweifel auch, aber empfehlenswert.
  • Headset oder Kopfhörer. Boxen auf LANs sind Todsünde.
  • Anschlusskabel für Tastatur, Maus und Kopfhörer / Headset, falls benötigt und nicht integriert. Stromkabel für Rechner und Monitor, falls benötigt (damit ist der interne Monitor von Mac / Notebook gemeint, nicht, dass ihr keins braucht weil ihr ja Akku habt!). Gegebenenfalls Verlängerungskabel.
  • Patchkabel (Lankabel) zum Anschluss ans Netzwerk (mehrere Meter), idealerweise mehrere
  • anderes Zubehör, auf dass ihr steht, z.B. Gamepad, und entsprechende Anschlusskabel. Blinkendes Zeug, mit dem ihr rumprotzen wollt.
  • Ersatzakkus für alles, was mit Akku betrieben wird.
  • Switch, falls vorhanden. Mit Stromkabel.
  • Verlängerungssteckdose mit mindestens so vielen Steckplätzen wie ihr selber Stromkabel mitbringt. Falls die ein kurzes (weniger als zwei Meter) Kabel hat, eine zusätzliche Verlängerung mitnehmen. Der Zustand "wir haben genug Steckdosen" wird nie erreicht.
  • Spiele-Installations-CDs / DVDs bzw. Images - wer die auf ner externen Festplatte hat: Dran denken, die mitzunehmen! Die Spiele sollten auf eurem Rechner auch bereits installiert sein, damit ihr den anderen ggf. bei der Einrichtung helfen oder in der Zeit was anderes machen könnt.
  • Wer schlafen möchte, sollte Schlafsachen mitbringen (Isomatte oder Luftmatratze / Schlafsack)
  • Falls nicht vom Organisator besorgt: Getränke / Essen. Oder Geld dafür. Energydrinks, wer braucht.
  • Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln an's Ticket denken!


Sommerlan 2009

3 Apple-, 1 Linux- und 7 Windows-User; 6 Standrechner, 5 Notebooks, 1 Mac und 1 Beamer, 4 Switches und über 100 Meter Kabel; 1 Kühlschrank, 2 Beutel Eiswürfel, 12 Flaschen Cola, 12 Flaschen koffeinfreie Getränke und diverse alkoholhaltige Getränke und vereinzelte Energydrinks; 2 Strom- und ein Lüfterausfall; 8 offene Fenster, 2 Tischventilatoren und 2 leistungsstarke Außenwandlüfter: ohne all das wäre diese Lanparty nicht das geworden, was sie war.

Viele Absagen gab es im Vorfeld, es sollte eine große Lan werden, aber irgendwie hatten dann doch nicht alle so Zeit wie sie sollten und wollten. War vielleicht ganz gut so, denn unter der Last der vielen PCs brach das Stromnetz dann doch zusammen, als wir den Beamer zur Projektion der besten Spieler anschließen wollten. Nach dem zweiten Ausfall haben wir es dann sicherheitshalber sein gelassen, eh noch die Lampe Schaden nimmt.

Trotz verschiedener Bemühungen im Vorfeld hatte natürlich wieder quasi niemand alle Spiele installiert, trotz aller Erfahrungen und allem Wissen was wir in den letzten Jahren gesammelt haben hat natürlich wieder kein Spiel bei jedem gefunzt. So langsam begreife ich, warum auf richtig großen Lans nur Counterstrike und WC3 gespielt werden: Die haben lächerlich niedrige Systemanforderungen, laufen überall und müssen nichtmal zwangsweise installiert werden.

Auch wenn überwiegend Call of Duty 4 gespielt wurde, war die Lan doch vergleichsweise strategisch. Immerhin gab es eine größere Gruppe Empire Earth 1-Spieler, zu der ich ohne Vista oder älteres Betriebssystem leider nicht gehören kann; dafür gab's ein 1on1 mit Andi Command&Conquer Generals ZH. Die klassischen Strategiespiele sind immer noch die Besten... Schlacht um Mittelerde 2 hat auch bei einigen funktioniert, immerhin; und das taktisch ausgelegte Rainbow Six Vegas hat zumindest versucht sich gegen Call of Duty durchzusetzen (relativ erfolglos).

Dafür haben wir ein ganz neues Potential entdeckt: CoD macht auch Spaß, wenn man es nicht im DM oder TDM spielt! Mein persönlicher Favorit bei den Spielmodi ist ja Freeze Tag, was mich immer an A-Fangen vom Judo-Kindertraining erinnert: Klassisches Fangen, aber wer gefangen ist, bleibt stehen und macht mit den Armen ein A über dem Kopf, bis er von einem noch nicht gefangenen Spieler befreit wird. Bei Freeze Tag stirbt niemand, Spieler werden eingefroren bis sie von Mitspielern des gleichen Teams aufgetaut werden. Teamwork ist gefragt - je mehr Spieler, desto schneller der Auftauvorgang. Sind alle eingefroren, siegt das gegnerische Team.

Trackmania wurde auch gespielt, wenn auch nicht von allen; es hatte sich eine "feindliche" CoD-Fraktion gebildet, die mit den etablierten Serverregeln meines Servers nicht einverstanden war und aus Protest einen eigenen Server aufgemacht hat. Immer diese Grüppchenbildung... :D

Die 36 Liter Getränke waren definitiv mal wieder zuviel, dafür hat die Versorgung mit Essen sehr gut geklappt. Die meisten ließen sich Pizza liefern, Bestellungen bei Subway gab's aber auch. Chips usw. haben wir selbst mitbringen lassen - funktioniert einfach am Besten. Immerhin in der Hinsicht sind wir also schon fast am Idealzustand der Planungskunst.

Alles in allem war es eigentlich recht lustig, sogar die, die schlafen wollten, konnten das tun... und wir werden echt alternativ...

Quote taktischer Spielmodi bei Egoshootern: ca 50%
Quote der Notebook-Benutzer: 45%
Quote alternativer Betriebssysteme: 36%
Quote der Leute, die auf ihren alternativen Betriebssystemen auch wirklich spielen: 9% mindestens (einer, immerhin!)
ok, Frauenquote: 9% (eine).

Schade, dass das mit dem Beamer nicht geklappt hat. Vielleicht beim nächsten Mal. Erfreulich auch, dass der Kreis begeisterter Lan-Teilnehmer immer größer wird. Ich sehe da eine spaßige Zukunft für uns hahahah



[lan] Winterlanparty :)

Neues Jahr, neue Lan, neue Mischung an Leuten hahahah Diesmal bei mir zuhause und wieder mit mehr Strategiespielen, sehr schöne Sache.

Mit 8 Leuten ist's doch ganz schön eng geworden in unserer Wohnung, da wir nach wie vor die Küche zum Essen frei halten. So waren immerhin zwei Tische nötig, was durch den Weihnachtsbaum nicht ganz einfach war. Aber im Endeffekt hat's ja geklappt.

Ich habe bei den letzten Lans immer darüber nachgedacht, welche Leute ich einlade, damit die sich auch vertragen... letztendlich war es doch immer recht bunt gemischt und geklappt hat's dennoch immer, find ich gut. Die allermeisten kennen sich ja inzwischen, sofern sie sich nicht eh schon länger kannten. Das ist mir bei dieser Lan insgesamt aufgefallen, eigentlich war durchgehend recht gute Stimmung, auch wenn wir zwischendurch mal etwas rumgehangen haben weil kein Spiel zustande kam... die Technik hat doch immer das letzte Wort.

Schön war wie schon erwähnt, dass wir diesmal nicht wieder durchgehend Call of Duty gespielt haben, sondern auch Strategiespiele und Tower Defense zum Zug kamen. Empire Earth 2 hat mir persönlich sehr gut gefallen, nicht nur, weil ich gewonnen habe :D Memo an mich: Demnächst dran denken, die Option abzuschalten, die verhindert dass ein Team gewinnt und einen einzelnen Sieger erfordert.
Verhungert oder verdurstet ist auch diesmal niemand *Spagetti auf Merkliste setz*, das Essen hat sogar noch für interessante Fotos gesorgt ;)

Schade war, dass Mady und Phillip schon um Mitternacht gehen mussten... ne Lan ohne Übernachtung (sei es schlafend oder wach) ist doch immer irgendwie unvollständig, finde ich jedenfalls. Dadurch haben die beiden auch mehr oder weniger das nachts vollständig eintretende Schneechaos verpasst, was wir hier live mit verfolgen konnten... soviel Schnee gab's hier schon seit Jahren nicht. Daniel hat das auf einem Panoramafoto eingefangen hahahah

Irgendwie hat mir Trackmania ein bisschen gefehlt, das macht irgendwie bei mehreren Leuten Probleme. Müsste man vor der nächsten Lan mal reparieren.

Und, Schlussbemerkung an mein organisationswütiges Inneres: Diesmal war nur der Termin abgestimmt und das Essen so halb - hat gereicht :D