Konzertheld.de

Umwege verbessern die Ortskenntnis

Zufällige Artikel

Ausgewählte Infos

Nie ganz vergessen, aber auch nicht aktiv bearbeitet: Konnas Blogseminar. Vor längerer Zeit hat sich hier mal einiges geändert dadurch, inzwischen hat sich wieder vieles geändert, vor allem durch das neue Design und den dadurch bedingten Wegfall der Sidebars.

Während ich generell an meinem Theme weiterarbeite, werde ich auch die verbleibenden fünf Seminare aufarbeiten. Im fünften geht es dabei um die Sidebar, die hier ja weg gefallen ist. Dafür gibt es den Header. Ernsthafte Widgets verwende ich hier aber nicht, so muss ich mir auch keine Gedanken um langsame Ladezeiten durch Facebook- oder Twitter-Spielereien machen, auch Javascript ist hier nahezu gar nicht vorhanden.

Der Seitwert einer Seite war außerdem Thema. Der bewertet eine Website nach diversen Kriterien, manche sinnvoll, manche weniger; ich stellte erfreut fest, dass Konzertheld.de inzwischen Pagerank 3 erreicht hat und in diversen Ranking-Systemen recht brauchbar abschneidet (in anderen dafür weniger). Dass ich nicht bei Wikipedia bin, halte ich einfach mal für irrelevant. Geändert habe ich einige Metadaten, es gibt jetzt ein Favicon und eine Überschrift erster Ebene.

Das Thema des Seminars Nummer 6 waren Artikelserien. Ich habe damals eine gestartet, was auch wie erwartet für kontinuierlich gesteigerte Zugriffszahlen gesorgt hat. Inzwischen messe ich die Zugriffe auf Konzertheld.de nicht mehr, aber eine Artikelserie wird es hier schon bald wieder geben... und abgesehen von solchen kurzen Serien über einige Tage gibt es hier ja auch die regelmäßigen Posts zu den Projekten {52s} und {ph} sowie meine monatlichen Vorstellungen (für mich) neuer Songs.

Auch wenn diesmal konkret wenig zu tun war, waren einige Gedanken dabei, die mir gefallen. Mit Widgets überladene Seiten nerven definitiv, da sie bei jedem Aufruf hohe Ladezeiten haben. Außerdem ist es eine gute Idee, komplexe Themen in mehrere Artikel zu zerteilen. So kann man nicht nur seine eigenen Gedanken gut ordnen und strukturieren, sondern erleichtert auch den Lesern das Verfolgen des Themas. Und ein Blog ist ja auch nicht gerade ein Medium, von dem man einen 20-seitigen Text erwartet - in der Folge liest man so lange Artikel ungern.

Ach wie cool. Da habe ich gerade was zur Statistik gebloggt und dann seh ich, dass ich hier noch einen Entwurf rumfliegen habe, der sich auch mit dem Thema befassen sollte. Na gut, dann nehme ich jetzt einfach mal alle Stichpunkte und schreibe meine Gedanken dazu auf:

  • Statistiken (Browser, Länder, Verweis auf Suchanfragen)
    Siehe Post von gestern.
  • Anzahl Posts und Kommentare
    Stimmt, das habe ich gar nicht erwähnt. Durchaus nicht völlig unproblematisch übrigens, denn in meinem Blogsystem gibt es Posts (Beiträge) und Entries (Einträge) - und von mir definiert noch Events. Die Beiträge fassen dabei alles zusammen, was als Inhalt veröffentlicht wurde, sprich mindestens einen Titel und ein Beschreibungsfeld (genutzt oder ungenutzt) hat. Darunter fallen auch statische Seiten und Blogroll-Links. Das System zählt von sich aus immer nur entweder alle Beiträge (also auch Links usw.) oder nur Einträge (also keine Events). Ich habe gebastelt und stellte fest: Ich habe die 500 bereits überschritten, es gibt (ohne diesen) 508 lesbare Artikel in diesem Blog. 317 Kommentare wurden abgegeben und 42 Entwürfe warten darauf, fertig gestellt zu werden (gleich nur noch 41).
  • Problematik JS (JavaScript) oder PHP loggen
    Mein Statistik-Tool bietet einen JavaScript-Code, um Besucher zu verfolgen, und eine PHP-Schnittstelle. Erstere machte das Laden der Seite spürbar langsamer, flog also raus; dadurch verlor ich leider die Möglichkeit Dinge wie die Bildschirmauflösung der Besucher zu loggen. Außerdem kriege ich seitdem weniger Informationen über Suchanfragen, die Besucher auf meinen Blog geführt haben - warum auch immer. Ich kann mir eigentlich nur vorstellen, dass JavaScript den gesamten Verlauf des Tabs abfagt und loggt, sobald eine Suchanfrage auftaucht, PHP kann das nicht. Das würde erklären, wieso ich manchmal nicht nachvollziehen konnte, wie eine Suchanfrage auf meine Seite geführt hat - der Besucher war möglicherweise vorher noch woanders.
  • Problematik Bots filtern
    Hm ja. Das ist der Hauptgrund, warum ich mir nicht einfach selbst ein Statistikdings schreibe: Mir fehlen die Kenntnisse, Bots zu erkennen, und ich würde dann auch loggen, wenn Google meine Seite indiziert. Selbst mein jetziges Tool scheint da nicht vollständig ausgereift zu sein, ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass täglich drei bis vier Leute meine Seite aus China aufrufen oder über einen chinesischen Proxy.
  • Problematik Feedzugriffe messen
    Ein weiteres ärgerliches Problem. Einige Leute lesen Konzertheld.de nur über ihren Feedreader - davon kriege ich nix mit. Ich habe zwar den Tracking-Code der Statistik auch in dem Modul untergebracht, das den Feed ausgibt, aber anscheinend funktionieren Feeds nicht so einfach wie ich dachte und ich habe nur sehr selten aufgezeichnete Besucher vom Feed, obwohl ich weiß, dass einige Leute den regelmäßig lesen. Außerdem hilft das nicht wirklich - wenn z.B. Google Reader den Feed abruft, um einen aktuellen Cache zu erstellen, würde das bei mir einen Besucher eintragen. Oder aber eben nicht, weil Google gefiltert wird, dafür würden dann aber auch alle Zugriffe der Leser, die Google Reader nutzen, nicht geloggt.

Statistiken sind eine schwierige Sache. Noch schwieriger wird das Ganze, wenn man versucht, Blogs anhand dieser Statistiken zu vergleichen. Vor allem die Qualität der Botfilter ist sehr unterschiedlich und ein gewisses Grundrauschen hat man immer drin. Eigentlich müsste man den Blog mal zwei Wochen leer laufen lassen, nirgendwo kommentieren und auch sonstige Verweise auf den Blog vermeiden und sehen, wieviele Besucher dann noch aufgezeichnet werden - das sind dann vermutlich zu 90% Bots, die ausgefiltert werden sollten. Das wird aber kaum jemand machen. Dennoch sind die durch Statistik erzeugten Zahlen nicht uninteressant - immerhin kann man dadurch Veränderungen sehen, z.B. wie sehr die Besucherzahlen durch erhöhte Postingfrequenz steigen, wieviel es bringt woanders zu kommentieren usw. - insofern eine interessante Sache, die aber sehr mit Vorsicht zu genießen ist.

Da beim anstehenden Providerwechsel auch eine neue Version meines Statistiktools fällig ist und ich der Einfachheit halber die Datenbank aufgeben werde, habe ich nun doch mal einige Statistiken nachgesehen, zumindest die grundlegenden.

Seit der Umstellung auf die zuverlässigere Erfassungsmethode werden hier deutlich mehr Besucher verzeichnet. Vermutlich auch mehr Bots, aber vorher wurden z.B. reale Personen, die Javascript ausgeschaltet hatten, nicht erfasst. Statistiken sind immer ein bisschen Voodoo... aber letztlich ist es doch nicht unrealistisch, dass Konzertheld.de in den letzten 30 Tagen zwischen 98 und 164 Besuche (Seite aufrufen und ein bisschen darauf surfen zählt als ein Besuch) pro Tag verzeichnet hat, und zwar von etwa 35 bis 70 verschiedenen Personen. Feedleser, die die Seite nicht aufrufen, sind nicht dabei - dort funktioniert meine Statistik momentan mal wieder nicht.

Der Oktober ähnelt trotz der zwischenzeitigen Ausfälle sehr dem September. Bisher immerhin 2497 Besuche von 692 Personen (natürlich nicht 692 verschiedene, aber die selbe Person wird erst am nächsten Tag / mit einer neuen IP als neu gezählt). 13947 Aktionen (Seitenbesuche, Download und ausgehende Verweise) wurden dabei durchgeführt. 38 verschiedene Suchbegriffe haben hierher geführt, einige mehrfach - "iron browser test" gleich fünfmal.

Was die Browser angeht, traue ich der Statistik nicht so recht, vielleicht ist auch einfach alles total unpräzise. Ich gebe einfach mal die Zahlen wieder, denke jeder was er mag, ich finde sie komisch. Die Zahlen davor geben die Anzahl der Besuche mit diesem Browser an. 704x Netscape, 468x Firefox 3, 183x Firefox 3.6, 171x Internet Explorer 6, 103x Chrome 6, 82x Internet Explorer 7, 47x Firefox 3.5, 41x Internet Explorer 8, 41x Iron 6, 39x Iron 5, 490x unbekannt und Minderheiten von unter 20, darunter auch Opera, Safari, Konqueror, Seamonkey, BrowseX, Android und - Internet Explorer 4 und 5.

Meine Besucher kommen mehrheitlich aus Deutschland, tada, 62 aus China (über merkwürdige Suchmaschinen, ich rätsele immer noch ob das Menschen sind und falls nicht, was für merkwürdige Bots das waren), 16 aus unbekannt und 4 aus den USA. Worunter fällt Kanada eigentlich? Könnte sein dass ich dort eine Leserin habe.

Konzertheld.de hat einen Pagerank von 1 und Google ist die Suchmaschine, über die am meisten Menschen hier landen, bei den Referern kommt danach Facebook, dann Andilicious' Blog (warum auch immer - hab da ewig nicht kommentiert) und Twitter. An den Referern sieht man übrigens immer sehr schön, wie es wirkt, wenn ich irgendwo kommentiere - da kommen sehr schnell kurzzeitig deutlich höhere Besucherzahlen zustande.

Nun denn. Drückt mir die Daumen, dass ich von diesem verdammten nicht ordentlich laufenden Server bald weg bin. Weiß der Geier, wer am meisten kaputt gemacht hat - Hosteurope, J.+P. oder ich selbst - das Ergebnis ist jedenfalls der letzte Dreck und wenn ich schon nicht mehr an meine Datenbank rankomme und den Server nicht neu installieren kann, ist es Zeit zu flüchten. Auch Habari wird möglicherweise bald ein Ende finden - zu viele Macken und Merkwürdigkeiten in letzter Zeit. Vermutlich werde ich mir selbst was programmieren, das ist dann zwar nicht toll universell und macht Arbeit, ist dafür aber maßgeschneidert und tut GENAU das was ich will.

Seit einiger Zeit läuft hier Piwik im Hintergrund, um Statistiken aufzuzeichnen. Irgendwann bei den letzten Updates wurde wohl auch eine Möglichkeit eingeführt, ohne JavaScript zu tracken (oder ich hab's vorher nicht gesehen), diese habe ich soeben umgesetzt. Die Website enthält jetzt keinerlei Zusätze wie JavaScript oder Blindbilder mehr, nur noch PHP-Code. Falls jemandem auffällt, dass die Seite jetzt schneller lädt, würde ich mich über einen entsprechenden Kommentar freuen.

Mit dem letzten Post hat Konzertheld.de die 300 Beiträge erreicht, ein Ziel, was ich mir für die Jahreswende gesetzt hatte und dann aus Zeit-, nicht aus Themenmangel nicht erreicht habe. Dem ein oder anderen wird aufgefallen sein, dass es in letzter Zeit mehr Beiträge gab, das ist die Verarbeitung von teilweise schon viel zu lange liegenden Themen und auch von Aktuellem. Der erste Post der nächsten 100 soll wieder einen Überblick über die Entwicklung des Blogs geben.

Die wesentlichste und auffälligste Änderung seit dem letzten Jubiläum dürfte der Umstieg von Wordpress auf Habari sein. Wordpress war mit der Zeit langsam und schwerfällig geworden. Habari bietet zwar für den programmierunerfahrenen Benutzer etwas wenig Komfort, dafür für den erfahrenen aber umso mehr. Es ist wunderbar einfach, eigene Plugins und andere Erweiterungen zu programmieren, das System ist sehr minimal und schnell. Leider handelt es sich nicht um ein Stable Release, so dass vor allem bei der Übersetzung noch Fehler vorhanden sind oder Texte einfach fehlen. Auch neu und mit Habari gekommen ist, dass ich das Theme jetzt viel mehr selbst im Griff habe, da die zugehörigen Strukturen sehr viel leichter handhabbar sind (nur wenige PHP-Dateien für die Ausgabe, standardmäßig nur eine CSS-Datei).

In letzter Zeit habe ich an den Sidebars gebastelt und mir Mühe gegeben mehr auf den Leser zuzugehen. Hilfreich war dabei auch Konnas Blogseminar, auf das ich im nächsten Post eingehen werde. Der Suchbereich wurde überarbeitet, es gibt eine gut funktionierende Tagwolke, die statt mit Schriftgrößen mit Schrifthelligkeit arbeitet, meine sozialen Netzwerke wurden ergänzt und sind zusammen mit den Hauptfeeds oben rechts zu finden. Hauptfeeds deshalb, weil es auch noch die Tagfeeds gibt - jedes einzelne Tag lässt sich abonnieren.

Auch neu in den Sidebars, aber nicht im Wesentlichen dort, sind meine About-Seite "wer schreibt?" und die Erklärung was Feeds eigentlich sind. Nicht jeder Leser kennt das vielleicht und da ich nicht regelmäßig, sondern eher in Schüben schreibe, sind Feeds gerade für Konzertheld.de sehr nützlich. Der interessierte Leser möge bitte die zugehörigen Seiten lesen, erreichbar über den "Mehr"-Link am Ende der beiden Blöcke in der rechten Sidebar.

Das Hintergrundbild am Logo trägt immer noch die Aufschrift "Beta", aber vor Erreichen der 400 wird die verschwinden. Viel ist nicht mehr zu tun, die Übersetzung im Wesentlichen, einige technische Dinge von denen der Leser nichts merkt und mein Anti-Internet Explorer-Logo ist noch nicht so toll. HTML-valide ist der Blog wegen eines Fehlers in Habari auch noch nicht. Wem noch andere Dinge einfallen oder wer die bisherigen Maßnahmen kommentieren möchte, sei mit dem Kommentarfeld zu diesem Post Raum gegeben.

Statistisch sagt Habari, dass es 300 tatsächliche Beitrags-Posts gibt (das ist etwas schwierig, da auch Blogroll-Links als Posts gezählt werden, dazu an anderer Stelle mehr), die aber nicht alle von mir geschrieben wurden, wenn auch größtenteils. Drei Gastschreiber gab es hier bisher, danke dafür hahahah

285 269, grad gekürzt - verschiedene Tags wurden bisher verwendet - damit ist es inzwischen weniger als ein neues Tag pro Post und es wird weiter sinken, ich arbeite immer wieder daran die Tags sinnvoll zu verwenden und ändere auch mal an alten Posts etwas, denn die Tags sind das Hauptelement für die Suche, abgesehen von der Stichwortsuche (die übrigens auch noch überarbeitet werden muss bis das Beta weg kommt). 135 Kommentare gab es bisher, in letzter Zeit gab es einen Anstieg. Zu guter letzt und für die Zukunft warten 30 Entwürfe darauf fertig geschrieben zu werden.

Es geht weiter, das kann ich mit Sicherheit sagen. Es gibt Pläne - und ich werde mir Mühe geben sie umzusetzen.


Icons by http://www.famfamfam.com/lab/icons/silk/

Photo copyright by me unless noted