Musik-Neuentdeckungen 02/2018 & 03/2018


Wie jeden Monat stelle ich hier die Lieder vor, die ich neu entdeckt habe - weil ich sie zu schätzen gelernt habe, weil sie nach langer Zeit wieder aufgetaucht sind oder weil sie einfach neu sind. Radio, Konzerte, Festivals und Empfehlungen von Freunden und Bloggern bringen immer wieder frischen Wind in meine Sammlung und die hier ausgewählten Titel, oft auch andere Titel der Band, möchte ich als Empfehlung an euch weitergeben. Aufgrund der schwierigen Lage in Deutschland gibt es meistens keine Links, aber über Google, Spotify & Co findet sich alles.

Badass-Edition! Schrieb ich letztens noch, dass ich nicht mehr fernsehe, hatte ich dann im März die Grippe und vernichtete kurzerhand die dritte Staffel Lucifer. Die folgenden großartigen vier Songs entstammen dem Lucifer-Soundtrack. Ohne den wäre die Serie einfach nur halb so gut.

X Ambassadors - The Devil You Know
Grandiose Lässigkeit mit einem bösen Gitarrenriff.
Jaxson Gamble - Reckless
Schluss mit Lässigkeit. Hier wird von Anfang an gezeigt, wer der Boss ist. Aggressiv verzerrte Backing Vocals, ein Beat, den man nicht ausschlagen kann, und überraschende Schlichtheit.
The Beaches - Give It Up
Indierock mit Punk-Attitude.
Vision Vision - Ready for the Devil (No Mercy)
Are you?

Abgesehen davon gab es tatsächlich auch eine Menge andere gute Musik, und wie immer lege ich euch alles davon ans Herz, jeder dieser Songs ist es wert, ihn sich mal anzuhören und dem jeweiligen Künstler eine Chance zu geben.

Avec Sans - Perth
Die Franzosen waren immer schon gut in Synthpop, aber zu mir war schon eine Weile nichts durchgedrungen. Spotify ist Schuld, dass ich Avec Sans entdecken durfte. Es ist nicht der beste Synthpop der Welt, aber eine Erfrischung zwischen dem überproduzierten Krempel aus dem Radio.
Dunkelbunt - Cinnamon Girl
Electroswing als Musikrichtung hatte ich schon vor einer Weile mal am Beispiel von Caravan Palace vorgestellt. Wer die zu synthethisch findet, sollte sich mal Dunkelbunt geben. Die verlinkte Wohnzimmer-Version ist besonders großartig.
Von wegen Lisbeth - Wenn du tanzt
Tanzbarer Indie mit gutem Text? Ich habe auch gestaunt.
CHVRCHES - Get Out
Baaaaam. Neue Single zu neuem CHVRCHES-Album. Dieser Sound wird alle Hallen sprengen. CHVRCHES haben es nie besser hinbekommen, klare Texte in fette Synthesizer zu hüllen.
Hildegard von Binge Drinking - Dinger
"Die machen so coole Synthimukke"
Superorganism - Everybody Wants To Be Famous
Superorganism hätten sich keinen besseren Namen geben können. Ein Kollektiv aus Künstlern für Visuals, Videos, Texte und natürlich Musik, deren Produkt so schräg ist, dass ich mir nach wie vor jedes Mal an den Kopf fasse. Man sollte sich dringend mal ein Interview oder einen Unplugged-Auftritt von denen geben, z.B. diesen hier. Es ist selten geworden, dass Musik wirklich Kunst ist, aber hier trifft das auf jeden Fall zu. Und naja... Synthesizer. Immer nice.
MC Hawking - Fear Of A Black Hole (feat. MC Lars & K-Law)
Hip-Hop mit Stephen Hawkings Sprachcomputer und wissenschaftlichem Inhalt? Geht, und ist sogar echt gut gemacht.