Voodoo

Und das Internet stirbt. AAAH! O_O

Erst war alles ganz langsam. Dann fiel mein Internet aus. Dann ging es wieder, dafür war heute bei Jan und einigen anderen das Internet ganz langsam.

Dann kam Facebook, oder eigentlich StudiVZ. Ich war bei Facebook auf der Seite einer Freundin, der ich schreiben wollte und die ich im StudiVZ nicht gefunden hatte. Klick ich danach auf StudiVZ (Tab noch offen), steht diese Freundin bei den vorgeschlagenen Leuten O_O

Und jetzt grad kam der Knaller... ich schreibe gerade eine Mail an die ENTEGA, dass ich deren Kundenlogin nicht nutzen kann (in Iron). Während ich so tippe landet eine Mail von denen in meinem Posteingang, dass mein Zugang jetzt freigeschaltet wurde O_O. Abgesehen davon, dass ich gar nicht wusste, dass der noch freigeschaltet werden muss, finde ich das nachts um 2:04 doch sehr ungewöhnlich (angemeldet habe ich mich da schon vorgestern).

Bin mal gespannt was noch so passiert... auf jeden Fall gibt's noch einen zweiten Eintrag, weil ich noch zwei weitere Systemfails habe und gespannt bin wie die Betreiber der jeweiligen Dienste darauf reagieren.



zwölf2010 - Gelsenkirchen-Buer Rathaus: April

Im April ist alles grün geworden. Mit dem Foto bin ich nicht besonders zufrieden, ich hab's irgendwie nicht geschafft die Position der anderen drei halbwegs exakt zu treffen. Naja, biege ich am Ende des Jahres mit Nachbearbeitung hin.

Buer Rathaus im April



Wer was erleben will, muss nur vor die Tür gehen...

...schließlich laufen draußen jede Menge Menschen rum, die man nur beobachten muss, um sich zu wundern oder zu lachen. Einfach irgendwo an einen Bahnhof stellen und in irgendeine Bahn oder einen Zug einsteigen... spannend sind immer ältere Menschen, die mit sich selbst reden, weil gerade die Russen kommen oder ähnliches. Das bringt einen als so-gerade-nach-Mauerfall-Kind doch ans Nachdenken, wie heftig der Krieg gewesen sein muss, wenn er bei manchen Menschen solche eindrücke hinterlassen hat. Unentschlüsselt sind bisher folgende Textbruchstücke von einem mittelalten Mann aus der Straßenbahn: "Muss getötet werden... blockiert die Arbeit auf der... Sie haben keine Argumente... is jezz gut?" - der war überhaupt leicht reizbar von jedem kleinen Bremsmanöver der Bahn...

Wer nicht auf die öffentlichen steht, setzt sich halt ins Auto - da ist aber das Unfallrisiko ungleich höher, zum Beispiel wenn einem wie mir ein beinahe-Geisterfahrer begegnet. Ich auf ner kleineren Hauptstraße, komme aus einer 30er-Zone, ein Fahrer biegt in meine Straße ein, mir entgegen - auf meiner Spur! Er hat dann dort gepackt... unzulässigerweise entgegen Fahrtrichtung, aber gegen das Manöver einfach mal voll auf mich zuzuhalten, ist das eher nebensächlich. O_O Wenn er dann noch, wie zuvor gesichtet, große Holzbretter einfach im offenen Fenster eingeklemmt hätte statt den Kofferraum zu nutzen, so dass noch n Meter Holz aus dem Auto ragte, wäre auch das Ausweichmanöver kritisch geworden.

Die Polizei war natürlich, wie es einem immer so vorkommt, nur dann da wo es nervt. Mitten in der Nacht, auf leerer Straße, mir fährt ständig ein Streifenwagen dicht auf. Als dann doch mal eine rote Ampel kommt, wird bei mir angeklopft, die Straße mit dem Streifenwagen blockiert, Kontrolle der Papiere. Leicht knatschige Situation weil ich sauer war wegen dem dicht Auffahren, der Hintergrund war, dass gefälschte TÜV-Plaketten gesucht werden, und da unsere lose war, sind die Polizisten auf unser Fahrzeug aufmerksam geworden... im Endeffekt dann unspannend.

Naja... ich geh mich dann mal erholen. Bald ist Schluss mit der Gurkerei zur Uni... die einstündige Haltern-und-zurück-Fahrt, um die beim Fahrsicherheitstraining vergessene Gießkanne abzuholen, war richtig entspannend. Keine Tempolimits, freie Straßen und mitten im Grünen hahahah Darüber berichte ich dann morgen.



Was aus dem Digimemo wurde...

...weiß ich eigentlich gar nicht so genau. Ich habe ihn verkauft. Die Idee des digitalen Notizblocks war cool, und wenn das Teil bei mir richtig funktioniert hätte, hätte ich es vielleicht auch mehr genutzt - vielleicht aber auch nicht. So habe ich es jedenfalls für den Kaufpreis viel zu wenig und viel zu ineffektiv genutzt, eigentlich nur gelegentlich als Spielzeug, z.B. als Stifteingabegerät für die neue Windows-Handschrifterkennung (die übrigens gar nicht schlecht ist). Haken wir das ab unter nette Ideen, die aber eigentlich übertrieben sind - ich freu mich dieweil, dass ich den Kaufpreis wieder rausgekriegt habe. hahahah



zwölf2010 - Gelsenkirchen-Buer Rathaus: März

Das Wetter wird besser, ansonsten hat sich kaum was geändert.

Foto von Gelsenkirchen Buer Rathaus März 2010



Umbruchphase

Eben habe ich meinen BaFög-Antrag eingeworfen. In ein paar Stunden geht das zweite Semester los. Letztens bekam ich meine erste Absage, die bedeutete, dass ich die Wohnung in die ich gerne einziehen wollte nicht bekommen würde. Die letzte Stunde habe ich damit verbracht, nach Alternativen zu suchen, und Dienstag werde ich mich bei einer Wohnungsgenossenschaft vorstellen, deren Wohnungen interessant sind.

Dieses Jahr ziehe ich also aus. Ich schreibe das so nachdenklich, eigentlich habe ich bisher noch gar nicht so viel darüber nachgedacht. Ich bezeichne mich manchmal als Denker, aber was Handlungen angeht, trifft das nicht zu. Ich erinnere mich noch gut an die Menge Kopfschütteln, die es mir gebracht hat, spontan Elektrotechnik und Informationstechnik in Bochum zu studieren. Ohne mir andere Unis anzugucken oder großartig über andere Studiengänge nachzudenken. Es war richtig! Und jetzt ist halt die Zeit gekommen, auszuziehen, alleine schon, weil ich ab morgen wieder das Kotzen kriegen werde von der Fahrerei, jeden Tag ne Stunde hin und ne Stunde zurück.

Der BaFög-Antrag mit all den Papieren, die da noch fehlen, wird wohl mein erster echter Behördenkrampf. Steuererklärung war einfach, beim BaFög habe ich jetzt schon Diskussionen mit meinen Eltern hinter mir, versucht Paragrafen zu deuten und festgestellt, dass das Amt wo man gerne hin möchte nie offen hat. Bin gespannt, wie's weiter geht.

Drückt mir die Daumen, dass ich genug BaFög bekomme, um die Wohnung, die ich noch finden muss, bezahlen zu können, damit ich ohne Job auskomme.



Frühlingslan 2010

Osterferien, Schulferien. Traditionell findet eine Lanparty statt - dieses Jahr die erste seit längerem, die nicht von mir organisiert wurde, wo ich nur Teilnehmer bin. Trotzdem bleibt natürlich einiges wie es war, wir sind im selben Raum wie immer, ich komme zu spät und stelle fest, dass eh noch nix läuft, drei Stunden nach Beginn bin ich vom Einkaufen zurück (warum wurde das nicht vorher gemacht?) und kaum jemand zockt. Einer der abgesagt hat kommt doch und bringt jemanden mit der gar nicht eingeladen war, zwischendurch wird der Raum gestürmt von Leuten, die eigentlich erst am nächsten Tag kommen sollten. Ein paar Leute zocken Call of Duty, andere hören Musik oder gucken sich Fotos an. Am Rand bildet sich ein Zweiergrüppchen mit Warcraft 3. Mein Leihnotebook ersetzt mein eigenes mehr als ausreichend und macht 50 fps bei 1920x1200 und 4x Antialiasing (wer den Satz nicht versteht, muss sich keine Sorgen machen...).

Das Durchschnittsalter ist erneut gesunken, diesmal sind schon drei Leute unter 16 und drei weitere unter 18 - von neun Teilnehmern insgesamt. Überlegungen kommen auf, ein Mindestalter einzuführen. Es wird gegrillt und Zeug verheizt, Brötchen lassen sich auf dem Grill besser backen als im Backofen, die Pizzen haben letztes Mal ne Stunde exkl. Vorheizen gebraucht. Fotos entstehen und gezockt wird eine ganze Weile kaum noch. Erst nachts kommt wieder Stimmung auf, gute Musik läuft, es wird rumgepogt, eine Softair mittels Judo entwendet und bis etwa 5 Uhr nachts noch wieder CoD4 gezockt. Danach ein Film, ich packe meine Sachen.

Nachlese. Von der Kamera mit dem augenzerstörenden externen Blitz sind gute Fotos entstanden. Das Aussortieren von Fotoserien vom brennenden Grill ist mühselig, lohnt sich aber. Die Picasa-Gesichtserkennung leistet inzwischen brauchbare Dienste. Der Gedanke mit der Altersbegrenzung wird unter Protest wieder aufgenommen. Die Spieleauswahl will neu überdacht werden. Eine Analyse der Lanbesucher steht aus, man wird sich überlegen müssen, wie man vermeidet, dass unerwünschte Gäste kommen. Filmabend und Lanparty sollten wieder getrennt werden; das würde auch ermöglichen, andere Besuchergruppen zu bilden. Möglicherweise wird es in Zukunft zwei Arten von Lans geben, in kleinem und etwas größerem Rahmen, an verschiedenen Orten. Ego-Push für mich, weil's wie erwartet komisch verlaufen ist. Bloggen.

Lanparty Frühling 2010 Grillen Collage



Musik-Neuentdeckungen 03/2010

Huch, fast vergessen für März.

  • The Black Eyed Peas - I Gotta Feeling
    Nicht, dass ich die mögen würde, aber irgendwie macht das Lied einfach Laune.
  • Billy Talent - Red Flag
    Eines der wenigen, die ich von ihm mag...
  • Sandi Thom - I Wish I Was A Punk Rocker
    Bei dem Lied dachte ich die ganze Zeit, dass es so JBO-like plötzlich anfängt voll zu rocken. Tut es aber nicht. Ist trotzdem schön hahahah
  • Blood Red Shoes: neues Album
    Im März erschien auch "Fire like this", das neue Album von Blood Red Shoes, welches man sich auf der verlinkten Website immer noch anhören kann. Sehr empfehlenswert!