Entstanden aus der Notwendigkeit zur besten Zeit von Wir sind Helden, als Klarnamen im Internet noch weniger üblich waren, erweist sich mein Nick Konzertheld immer wieder als nützlich und passend. Ein großer Teil meiner Freizeit geht für Events und damit verbundene Dinge drauf, gelegentlich arbeite ich sogar in der Branche. Ich spiele Schlagzeug in einer Band bei TEN SING, einem Jugendprojekt des CVJM (es gibt eine ausführliche Artikelreihe hier im Blog zu dem Thema) und bin für gewöhnlich alle paar Wochen auf einem Konzert.

Festivals sind für mich das Größte. Eine nahezu vollständige alphabetische Liste der Konzerte, an denen ich teilgenommen habe, findet man hier: Liste. Ich fotografiere und berichte für die Festivalhopper, Deutschlands zweitgrößtes Festivalportal, über kleine und große deutsche Festivals. Was Herbert Grönemeyer die Freundschaftsbänder, sind mir die Festivalbänder. Man kann mich buchen und mein Portfolio begutachten.

Meine zweite Leidenschaft ist das Reisen - was ebenfalls ganz praktisch ist (ich liebe es, das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden). So war ich schon auf Konzertreise in London, Brighton und Amsterdam und ich werde sicher noch öfter ins Ausland reisen, um dort Schweiß Konzertluft zu schnuppern. Artikel zum Thema werden hier mit "Reisen" markiert. Sightseeing-Touren sind dabei nicht mein Ding, Menschen sind mir wichtiger - daher bin ich auch ein großer Freund des wachsenden Fernbusnetzes.

Aktuell wohne ich in Chemnitz, um endlich ein Studium abzuschließen. "Sensorik und kognitive Psychologie" beschäftigt sich mit allem, was physikalische und psychologische Wahrnehmung verbindet - so wie das optische Sehen im Auge und die anschließende neuronale Verarbeitung. Theorien darüber, ob Bäume lila sind oder ob wir in der Matrix leben, gehören nicht zum Lehrplan, werden aber unter den Studierenden dennoch gelegentlich diskutiert.

Wenn ich Zeit habe... beobachte und treffe ich Menschen / gehe ich fotografieren / reise ich durch die Welt / übe ich eines von vier Instrumenten.

Ich mache gelegentlich die Nacht durch... beim Programmieren / für TEN SING / am Telefon / mit einem guten Buch.

Mit Geld nicht aufzuwiegen... ist Zeit / sind Erfahrungen mit Menschen / ist die Möglichkeit, zu tun, worauf man wirklich Bock hat.

Man findet mich... online / am Schlagzeug / im Zug / auf Radwegen / nie ohne Musik / am Mischpult / auf der Bühne / vor der Bühne.

Meinen Tag füllen zur Zeit... Vorlesungen / Musik / Nebenjobs / Proben.

Ich habe einen Tick bei... der Farbe grün / Synchronsprechern / Unordnung.

Abschließend noch ein paar Hinweise für die, die nicht so erfahren sind mit Blogs: Die Artikel auf der Startseite sind immer die neuesten - die anderen erreicht man über die Navigation untendrunter oder indem man Tags/Schlagworte anklickt (unter dem Titel) oder oben zufällig vorgeschlagene Artikel anwählt. Artikel können kommentiert werden - damit ihr eure Gedanken zum Artikel mir und den anderen Lesern dieses Artikels mitteilen könnt. Macht davon ruhig Gebrauch - eure Mailadresse wird dabei niemals veröffentlicht.