Konzertheld.de

Umwege verbessern die Ortskenntnis

Zufällige Artikel

Ausgewählte Infos

Wie jeden Monat stelle ich hier die Lieder vor, die ich neu entdeckt habe - weil ich sie zu schätzen gelernt habe, weil sie nach langer Zeit wieder aufgetaucht sind oder weil sie einfach neu sind. Radio, Konzerte, Festivals und Empfehlungen von Freunden und Bloggern bringen immer wieder frischen Wind in meine Sammlung und die hier ausgewählten Titel, oft auch andere Titel der Band, möchte ich als Empfehlung an euch weitergeben. Aufgrund der schwierigen Lage in Deutschland gibt es meistens keine Links, aber über Google, Spotify & Co findet sich alles.

Ich habe in letzter Zeit nicht mehr dazu geschrieben, wo ich die jeweiligen Songs entdeckt habe; angefangen hatte das damit, dass es immer Empfehlungen oder Soundtracks waren, aber es spricht nichts dagegen das wieder aufzunehmen, denn eigentlich ist es auch eine schöne Dokumentation, wo man überall Musik entdecken kann.

Jean-Michel Jarre feat. Little Boots - If (entdeckt im Little Boots-Blog)
Little Boots war recht euphorisch darüber, zu einem Talk mit Jean-Michel Jarre eingeladen worden zu sein. Ich kannte den vorher gar nicht (Schande über mein Haupt), dabei ist er einer der Pioniere überhaupt im Bereich elektronische Musik. Die genannte Kollaboration stammt vom Doppelalbum "Electronica", das ausschließlich Kollaborationen enthält. Und sie sind alle großartig! Wer elektronische Musik zumindest toleriert, sollte unbedingt reinhören. Und unbedingt ganze Songs anhören und in der richtigen Reihenfolge.
Julia Holter - These Creatures
Julia Holter war ebenfalls bei besagtem Talk anwesend und ihre Gastbeschreibung klang irgendwie niedlich. Die Frau macht coole Sachen mit ihrer Stimme in ihrer Musik.
The Chainsmokers & Coldplay - Something just like this (zugesteckt von meiner Freundin)
Einfach schön, vermutlich zur Hälfte wegen des Videos.
We are FM - My World (aus einem Youtube-Video)
Mehr Sizer. Ich weiß gar nicht mehr, aus welchem Video die mir entgegen gefallen sind, aber wer Synthipop mit E-Gitarre mag (vielleicht The Wombats?), sollte sich nicht nur diesen Song mal anhören.
The National - Fake Empire (gehört bei Person Of Interest)
Ich könnte schwören, das war vor Ewigkeiten mal beim Projekt Hörsturz dabei, als es das noch gab. Auf jeden Fall kenne ich The National daher.
NONONO - Pumpin Blood (als Empfehlung zu Claire)
Als Referenz zu Claire genannt unter einer Rezension von deren neuem Album. Das meiste, was ich bisher von NONONO gehört habe, fällt eher unter "ganz netter Electropop", aber Pumpin Blood macht schon Laune.
Mike Posner & Gigamesh - Cooler Than Me (aus Spotify-Playlist)
Das ist vermutlich schon richtig alt, aber auf einer Party letztens lief es mal wieder und es macht mir halt einfach Laune. Ich mag diesen entspannt vor sich hin schwingenden Synthi und den simplen, aber treibenden Beat.
Yeah Yeah Yeahs - Heads Will Roll (A-Trak Remix)
Und diesen Remix feiere ich jedes Mal, wenn er kommt, weil YYYs einfach großartig sind, erst Recht aufgemotzt um dazu besser tanzen zu können. Nun endlich gefunden wie er heißt.

Wie jeden Monat stelle ich hier die Lieder vor, die ich neu entdeckt habe - weil ich sie zu schätzen gelernt habe, weil sie nach langer Zeit wieder aufgetaucht sind oder weil sie einfach neu sind. Radio, Konzerte, Festivals und Empfehlungen von Freunden und Bloggern bringen immer wieder frischen Wind in meine Sammlung und die hier ausgewählten Titel, oft auch andere Titel der Band, möchte ich als Empfehlung an euch weitergeben. Aufgrund der schwierigen Lage in Deutschland gibt es meistens keine Links, aber über Google, Spotify & Co findet sich alles.

Digitalism - Miami Showdown
Muss man eigentlich nix zu sagen. Was man mit E-Gitarren und Synthesizern so machen kann für einen fetten Showdown.
Udo Jürgens - Ein ehrenwertes Haus
Udo Jürgens fiel bei mir immer in die Kategorie "Schlager" und damit unter den Tisch. Aber hey, das ist weit weg von dem, was ich mit Schlagern verbinde. Anständig gemachte Musik und durchaus intelligenter Text. Das kann man sich auch in meiner Generation geben.

Wie jeden Monat stelle ich hier die Lieder vor, die ich neu entdeckt habe - weil ich sie zu schätzen gelernt habe, weil sie nach langer Zeit wieder aufgetaucht sind oder weil sie einfach neu sind. Radio, Konzerte, Festivals und Empfehlungen von Freunden und Bloggern bringen immer wieder frischen Wind in meine Sammlung und die hier ausgewählten Titel, oft auch andere Titel der Band, möchte ich als Empfehlung an euch weitergeben. Aufgrund der schwierigen Lage in Deutschland gibt es meistens keine Links, aber über Google, Spotify & Co findet sich alles.

Arctic Monkeys - Do I Wanna Know
Knurriger Indierock mit schickem Gitarrenriff und schickem Video.
Trentemøller - Moan
Fetter Rave. Möchte auf einer anständigen Anlage gehört werden.
Unkle feat. Ian Astbury - Burn my Shadow
Kommt aus Person of Interest, würde aber sicher auch zu James Bond passen. Unglaublich gute Dramaturgie. Extrem präzise eingesetzte Instrumente. Grandios produziert, aber kein Hauch von Kitsch (vielleicht doch kein James Bond). Ein Song für die harten Jungs, wenn es zur Sache geht.
The Naked And Famous - The Runners
Das neue Album von The Naked And Famous ist deutlich tanzbarer als die beiden vorherigen - man könnte sagen, es ist mehr Mainstream, aber wenn das Mainstream ist, finde ich ihn gut. Gewohnt quirlige Synthesizer, diesmal aber häufig mit treibenden Beats und von der Stimmung häufiger fröhlich als gedrückt. The Runners ist dafür das Vorzeigestück, ich könnte jedes Mal durch meine Wohnung hüpfen wenn ich das höre.

Wie jeden Monat stelle ich hier die Lieder vor, die ich neu entdeckt habe - weil ich sie zu schätzen gelernt habe, weil sie nach langer Zeit wieder aufgetaucht sind oder weil sie einfach neu sind. Radio, Konzerte, Festivals und Empfehlungen von Freunden und Bloggern bringen immer wieder frischen Wind in meine Sammlung und die hier ausgewählten Titel, oft auch andere Titel der Band, möchte ich als Empfehlung an euch weitergeben. Aufgrund der schwierigen Lage in Deutschland gibt es meistens keine Links, aber über Google, Spotify & Co findet sich alles.

Halsey
Im Kontext anderer elektronischer Acts empfahl meine Freundin mir Halsey. Nicht sonderlich niveauvoll, aber gut für zwischendurch.
Lindsey Stirling
Lindsey Stirling hingegen bringt da schon gehobenere Beats, Rhythmen und Sounds, und natürlich ist die Kombination der Geige mit dem Synthesizer einfach erfrischend - aber auch nach etlichen Malen noch nicht totgehört.
Wintergatan Marble Machine
Okay - einfach anschauen. Es wäre verrückt, das mit Worten darstellen zu wollen, ohne die faszinierende Wirkung zu verlieren. Musik mit einem eigens für diesen Song gebauten Instrument.
Carpark North - Burn it
Carpark North habe ich schon lange nicht mehr gehört, dabei mochte ich deren elektronischen Rock eigentlich sehr. Allerdings hatte mich das neue Album ("Phoenix", 2015) enttäuscht. Im Zuge einer anstehenden Tour hörte ich es erneut an und es hat schon seine guten Momente, ist in Summe aber einfach zu ruhig.
Arctic Monkeys - Fluorescent Adolescent
Ahem, ein Klassiker, den ich irgendwie verpasst hatte. Quirliger Indiesound. Zu Recht ein erfolgreicher Song.

Wie jeden Monat stelle ich hier die Lieder vor, die ich neu entdeckt habe - weil ich sie zu schätzen gelernt habe, weil sie nach langer Zeit wieder aufgetaucht sind oder weil sie einfach neu sind. Radio, Konzerte, Festivals und Empfehlungen von Freunden und Bloggern bringen immer wieder frischen Wind in meine Sammlung und die hier ausgewählten Titel, oft auch andere Titel der Band, möchte ich als Empfehlung an euch weitergeben. Aufgrund der schwierigen Lage in Deutschland gibt es meistens keine Links, aber über Google, Spotify & Co findet sich alles.

Radical Face - Welcome Home, Son
Vorgeschlagen von jemandem, mit dem die Sängerin meiner Band und ich ab und an jammen, haben wir diesen Song zwar noch nicht gespielt, aber er hat es bereits in meine Bibliothek geschafft. Akustikgitarre, Klavier und ein bisschen Bodypercussion, dabei aber nicht experimentell, sondern eher entspannt-treibend in einer warmen Stimmung mit wunderbar vollem Klang. Gefällt mir wirklich gut.
Stereo MC's - Connected (Bones)
Dieser Song groovt einfach. Mehr muss man nicht dazu sagen. Vorzugsweise am Steuer hören.
James McMurtry - Bayou Tortous
Noch ein Song mit Groove und Coolness-Faktor. Bloß mehr Rock n roll und weniger Reggae.
Awolnation - Run
Der titelgebende Song aus dem neuen Album von Awolnation. Unheimlich düster, stark spannungsaufbauend, zunächst mit klassischen, dann synthetischen Instrumenten. Bin noch nicht sicher ob ich das ganze Album empfehlen kann, aber dieser Track ist großartig.
JJ Grey & Mofro - The Hottest Spot in Hell
Nochmal Rock n roll mit Coolness-Faktor, allerdings finde ich diesmal das Video bemerkenswerter, denn es zeigt NASA-Aufnahmen von der Sonne.
 1 2 3 4 5  17 Älter »

Icons by http://www.famfamfam.com/lab/icons/silk/

Photo copyright by me unless noted