Konzertheld.de

Umwege verbessern die Ortskenntnis

Zufällige Artikel

Ausgewählte Infos

Seit ich statt dem normalen Notebook (Rest in peaces...) nur noch ein Netbook habe, kommt es öfter mal vor, dass ich beide Rechner gleichzeitig benutze. Typischerweise übernimmt das Netbook Musikwiedergabe, Browser und Messenger, während ich auf dem normalen PC Fotos sichte und bearbeite. Dabei kommt es vor, dass ich eines der Fotos jemandem per ICQ schicken möchte - wofür ich es dann erst auf den anderen PC kopieren muss. Oder jemand schickt mir einen Link, den ich auf dem Fotorechner öffnen möchte.

Zwar hat das Netbook eine eingebaute Tastatur und ein Touchpad, was die Häufigkeit des Umsteckens reduziert, aber nervig ist es schon manchmal, dass die Rechner nicht verbunden sind. Außerdem nutze ich, wenn nur das Netbook an ist, beide Monitore mit erweitertem Desktop, was natürlich nicht geht, wenn jeder Monitor an jeweils einem Rechner angeschlossen ist.

Jetzt geht das. In einem von Microsoft geförderten Projekt ist eine Software namens Mouse without Borders entstanden, die es ermöglicht, Maus und Tastatur grenzenlos zu benutzen. Sprich, man schließt die Geräte an einen Rechner an und kann dann beide damit steuern, indem man die Maus einfach aus dem einen Bildschirm heraus auf einen anderen schiebt wie beim erweiterten Desktop.

Das klang so simpel, das musste ich einfach ausprobieren. Es ist tatsächlich genau so simpel. Mit drei Klicks ist das Programm installiert, danach bekommt man am ersten PC einen Code angezeigt, den man auf den anderen dann angeben muss (bis zu vier Rechner sind möglich) und danach ist es schon fertig. Maus aus dem Bildschirm rausschieben, der andere Computer lässt sich steuern und auch die Tastatur wird in dem Moment automatisch umgeleitet. Außerdem können sich die Computer eine Zwischenablage teilen - grenzenloses Copy & Paste also - und es gibt einen All-Mode, mit dem man alle Computer gleichzeitig steuert.

Mouse without Borders funktioniert so einfach und ressourcenschonend (mein Netbook wirkt nicht belasteter als sonst), dass ich es ab sofort aktiviert lassen werde. Wie oft die Funktion dann nützlich sein wird, wird sich zeigen - aber es ist auf jeden Fall eine nützliche Erweiterung für Nutzer mehrerer PCs - und außerdem kostenlos.

---

Quellen:
neuerdings.com
Next at Microsoft (technet)

Danke, Microsoft, für die gut funktionierende Spracherkennung. Ohne Worte.

wordspracherkennungfuernarsch-small.png

zuvielerechtschreibfehler-small.png

Schade eigentlich... Windows hat mir bei der Installation bisher immer meine eingesteckten SD-Karten und USB-Sticks angezeigt, da hab ich grad mal versucht es auf meinen 4GB-Stick zu installieren. Setupdateien kopiert hat er auch, ist danach aber leider am Starten gescheitert: "Medienfehler. Taste drücken zum Neustarten." Und: Typisch dumm Microsoft, es ging natürlich nur Any Key und danach hat er von der CD gebootet statt neuzustarten... das könnte allerdings auch mein Board sein.

Es ist schockierend, wieviele Details meine Kamera aufnimmt... [ich brauche den schockierten Glubschaugen-Smiley!!!] Da ist wirklich jeder Staubfussel drauf... in so groß sieht das fast eklig aus. Dabei sieht die Tastatur selbst bei direktem Licht total sauber aus.

 1

Icons by http://www.famfamfam.com/lab/icons/silk/

Photo copyright by me unless noted