Konzertheld.de

Umwege verbessern die Ortskenntnis

Zufällige Artikel

Ausgewählte Infos

Und weil's grad zum vorhergehenden Beitrag passt, direkt noch meinen sowieso schon überfälligen Kommentar zu der einzigen bisher fahrenden Vario-Bahn (weiß jemand, warum die so heißt? Ich nicht...). 18 Stück sollen es mal werden - hieß es im März [Quelle offline].

Sicherer soll sie sein - das kann ich nicht beurteilen, weil ich keine Ahnung von Fahrzeugsicherheit habe, schon gar nicht bei Straßenbahnen. Vielleicht liegt sie ein bisschen besser in den Schienen - da fehlt mir der bewusste Vergleich. Besser als bei der ganz alten 301 ist es auf jeden Fall, ob besser als bei der 302, kann ich nicht sagen. Auffällig ist vor allem erstmal, dass das neue Modell noch etwas länger ist als die bei der 302 eingesetzten Bahnen. Das bietet natürlich eine Menge Stehplätze. Die Sitzplätze sind jedoch weder mehr noch bequemer geworden - nur noch schmaler und kleiner. Mittlerweile habe selbst ich Schwierigkeiten mich bequem auf so ein Teil zu setzen. Außerdem ist der Boden teilweise zur Mitte hin schief zulaufend - wie man da seine Füße positionieren soll, weiß ich noch nicht, das nervt irgendwie. Für Personen mit Kinderwagen oder Rollstuhl gibts jetzt Polster an den Wänden gegenüber den Türen (es sind also nicht mehr immer zwei Türen gegenüber, weiß gar nicht, wie das bei der 302 ist) und eine komische Halterung, mit der ich nix anfangen kann.

Alles andere sind mehr oder weniger Kleinigkeiten. Die Bahn wirkt nach meinem subjektiven Empfinden noch steriler und kälter als die 302. Die Türen öffnen jetzt komplett ohne irgendwas sichtbares - laut Schild bei Annäherung, aber etwas befremdlich ist es doch, wenn man nichtmal weiß, wo man sich annähern soll. Immerhin haut jetzt keiner mehr auf die Bewegungssensoren, wenn er eh keine Chance mehr hat, wie bei den anderen langen Bahnen. Die Türen öffnen stets alle (fünf Stück) und synchron. Den nervenden Piepton kennt man ja inzwischen, wie gewohnt vor und während dem Schließvorgang, der etwas schneller vonstatten geht.

Der Fahrkartenautomat wurde wieder abgeschafft, der Fahrer kann's wohl doch besser. Für den wurde sogar das Licht im vordersten Teil umprogrammiert - es schaltet sich während der Fahrt ab, wie in den Neoplan-Bussen. Dummerweise geht es bei jedem Halt an, egal, ob ein Fahrgast aussteigt. Es gibt jetzt Haltewunschtasten an den Sitzplätzen - dafür "weiß" die Bahn nicht mehr, welche Tür benötigt wird, was wie geschrieben dazu führt dass immer alle aufgehen und es immer überall piept.

Was wirklich besser geworden ist, sind die Ansagen. Vermutlich ist es diesmal eine menschliche Stimme - oder die Synthetisierung ist nochmal deutlich besser geworden. Jedenfalls gibt's jetzt eine angenehme, klar verständliche männliche Stimme "vom Band". Die Anzeigen (es sind jetzt mehr, so dass man von allen Plätzen lesen kann) zeigen jetzt auch die Seite an, auf der man aussteigen muss - nett für den Tunnel. Dafür dauert es immer mehrere Sekunden, bis von der Seitenanzeige wieder zum Haltestellennamen gewechselt wurde - in dieser Zeit wird nichts angezeigt. Ergänzend zu Anzeige und Ansage gibt es wie in manchen Bussen der Vestischen eine Übersicht über die folgenden Haltestellen, die automatisch weiterspringt.

Alles in allem nicht sooo der Bringer - wie gesagt, unter Vernachlässigung der Sicherheitsaspekte. Die verbesserte Ansage ist ein Hit, die ist fast noch besser als die in den Regionalexpresszügen (den neuen). Für stehende Fahrgäste wurde einiges getan - für andere weniger. Mal sehen, was die Praxis bringt, wenn die anderen 17 kommen.

Ergänzung: Grad noch gefunden - die Vario-Bahn hat eine Klimaanlage. DAS ist ein Vorteil hahahah

Eigentlich wollte ich einen Artikel schreiben, weil ich das Leben grad mal wieder toll fand. Dann musste ich feststellen, dass Schalke spielt, und jetzt geht's halt auch darum.

Die Bogestra hat mir am Mittwoch ein Knöllchen verpasst, weil ich ohne Ticket gefahren bin. Doof gelaufen, mitm Auto zum Sport und die Fahrkarte liegen lassen trotz Rückfahrt mit Straßenbahn. Also bin ich Donnerstag dahin und wollte das erledigen (Ticket vorzeigen...), war aber noch nicht im System ("kann bis zu drei Tage dauern"). Na toll. Immerhin Zeit vertrieben bis der Bus kam und erstmal zur Arbeit gefahren... (überhaupt, da hab ich noch ein Video rumliegen, das muss ich mal iwo reinstellen...)

Zurück von E.ON nach Buer war auch noch kein Problem. Also erstmal zur Sparkasse, mein eines Konto auflösen und das andere in Buer verwalten lassen, wo ich eh am meisten bin, dann zum Juwelier (Batteriewechsel in der Uhr, die immer noch kein neues Armband hat... ist ja erst 1,5 Jahre kaputt) und währenddessen nach Subway.

"Which salad would you like?"
- "Er ist Deutscher"
lacht
- "Das vereinfacht das Ganze ungemein" lacht auch

okay...? Okay. Es spielt also Schalke gegen Manchester... und anscheinend sind die Schalker Fans alle am Bratwurststand hängengeblieben, die beiden nach mir waren laut Bedienung "die ersten deutschen Fans" und in der Tat liefen die meisten Bestellungen auf Englisch. Mittlere Herausforderung für die drei Angestellten, der erste kannte sich aus, hat Bestellungen angenommen, die zweite war mit dem Salat schon gefordert und die dritte hat nur noch aufs Display mit dem Preis gezeigt. Naja, funktioniert hat's ja. :D

Mit den Uhren war auch alles in Ordnung, also alles super bisher. Leider war dann die Bahn nach 25 Minuten immer noch nicht da, da war die Freude, dass der Regen erst angefangen hat als ich an der Haltestelle war schon fast dahin. Also zum Kundencenter, da war schon einer vor mir der auch iwas gemotzt hat, der Servicemensch der mir entgegen kam hat mir dann erklärt dass es dem Motzenden um die andere Bahn ging und das man keine Ahnung hat wo die 301 steckt. Okay, das kennt man ja schon, das Kundencenter wird leider nie über Meldungen aus dem laufenden Betrieb informiert.

Der Ordner bei der 302 wusste dann weiter - durch die vielen Einsatzbahnen anlässlich des Schalkespiels ist der Tunnel verstopft, da die Bahnen zwischeneinander einen gewissen Sicherheitsabstand einhalten müssen. Soll heißen, meine nicht gekommene Bahn ist nur die Spitze des Eisberges, da muss schon seit Stunden nur noch alle halbe Stunde mal ne Bahn kommen. Naja, Bus geschnappt, zurück gefahren, gefreut dass der nur teilweise die durch eine Baustelle (Erle-Middelich) noch mehr verstopfte Cranger Straße benutzen muss (wenn auch wegen der Dauerbaustelle an der Frankampstraße leider mehr als planmäßig) und dem Busfahrer noch ein Lob verpasst weil der so toll durch das Chaos gefahren ist. Ich staune immer wieder, wie milimetergenau deren Augenmaß ist. Manchen Autofahrer hat's schon geschockt.

Merke: NIE während dem Berufsverkehr irgendein Verkehrsmittel benutzen wenn gleichzeitig Schalke spielt UND eine große Baustelle eine der Hauptzufahrtsstraßen verstopft und so Bahn UND Autos aufhält (Cranger ist ja nur einstreifig im Moment, also immer nur eine Richtung Durchfahrt...) !

Lustig wär's bestimmt geworden wenn auch noch Bochum gespielt hätte - angeblich setzt die Bogestra dann alle Bahnen in Bochum ein und der Takt in Gelsenkirchen wird bei der 301 auf 30min reduziert und die 302 bekommt nur halb so viele Einsatzbahnen... dann wären vermutlich auch die Fußwege verstopft gewesen.

 1

Icons by http://www.famfamfam.com/lab/icons/silk/

Photo copyright by me unless noted